Kunst aus den Gastateliers

15. Juni 2012, 18:39
posten

Unter dem Titel "Residence Art" zeigt das Land Oberösterreich in der Kunstsammlung das, was in den Gastateliers entstanden ist

Linz - Natürlich seien Aufenthalte in Gastateliers immens wichtig für die eigene künstlerische Entwicklung, so Charlotte Wiesmann, die in Malo, Italien, gearbeitet hat. Ihr Hauptarbeitsmaterial ist Keramik, nach Malo hat sie eine 20 Kilo schwere Rolle Aluminiumdraht mitgenommen. Das Ergebnis der Auseinandersetzung mit Umgebung, sich selbst und dem neuen Material ist eine Skulptur, die sich aus dem auf dem Boden liegenden Drahtbund formt. Ein Bogen streckt sich gleichermaßen aus dem Knäuel und formt das Wort "notwendig". Zusätzlich zu ausstellungskompatiblen Ergebnissen kann ein Atelieraufenthalt aber auch die Basis für weitere Arbeiten bilden: die Fotos etwa, die Wiesmann in Malo gemacht hat, harren noch ihrer Bearbeitung.

Das Land Oberösterreich unterhält fünf Gastateliers - in Malo und Paliano in Italien, in Ceský Krumlov in Tschechien sowie in Linz und Gmunden. Kunstschaffende aus den Bereichen bildende Kunst, Literatur, Musik/Komposition und Architektur können sich bewerben - mit einer konkreten Vorstellung davon, was während des Aufenthalts entstehen soll.

Siegfried A. Fruhauf, Experimentalfilmer, hat sich im Egon Schiele Zentrum in Ceský Krumlov mit eben den Lichtsituationen auf Schieles Landschaftsbildern auseinandergesetzt. Bewusst wählte er eine billige, lichtschwache Kamera als Ausgangswerkzeug. Die aufgenommenen Landschaftsbilder bearbeitete Fruhauf digital, das Ergebnis druckte er auf Büttenpapier. Barbara Musil zeigt mit Stehetschwarzundschweiget eine Installation mit Buntstiftzeichnungen auf Holz, ihre Arbeit ist im Atelier der Villa Stonborugh-Wittgenstein in Gmunden entstanden.

Neun weitere Künstlerinnen und Künstler wurden für die repräsentative Schau in der Kunstsammlung ausgewählt, darunter der Bühnenbildner und Maler Peter Laher, Filmkünstler Thomas Steiner, Literat Walter Pilar und die Comic-Künstlerin Barbara Yelin. Für die bislang 200 Künstlerinnen und Künstler sind die Aufenthalte in den Gastateliers auch eine wichtige Gelegenheit, internationalen Austausch zu pflegen.   (Wiltrud Hackl, DER STANDARD, 16./17.6.2012)

 

Linz, Landstr. 31, bis 14. 7.

 

  • Das Atelierhaus Salzamt ist eine Einrichtung der Stadt Linz, das Land finanziert zwei Ateliers.
    foto: hessling

    Das Atelierhaus Salzamt ist eine Einrichtung der Stadt Linz, das Land finanziert zwei Ateliers.

Share if you care.