Zahnpflege auf Reisen

  • Neben dem karieshemmenden Effekt, zügelt zuckerfreier Kaugummi angeblich auch den Appetit.
    foto: apa/tom hood

    Neben dem karieshemmenden Effekt, zügelt zuckerfreier Kaugummi angeblich auch den Appetit.

Snacks und Eis dominieren im Urlaub den Ernährungsalltag - Mundhygienische Maßnahmen gebieten kariogenen Bakterien auch unterwegs Einhalt

Salzburg - Bald beginnen die Schulferien und tausende Österreicher packen die Koffer für den lang ersehnten Urlaub. "Zwar ist die Zahnbürste in der Regel Fixstarter im Gepäck - doch macht uns der Tagesrhythmus auf Reisen die richtige Zahnpflege nicht immer leicht. Zwischen Strand, Sightseeing und anderen Urlaubsaktivitäten ist nach dem Essen Zähneputzen oft nicht möglich.", weiß Corinna Bruckmann, Vizepräsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Parodontologie. "Statt Hauptmahlzeiten wird auf Reisen meist unregelmäßig gegessen. Snacks und Eis dominieren im Urlaub bei vielen Menschen den Ernährungsalltag." Die richtige Ernährung, Wasser und zuckerfreie Kaugummis zwischendurch können dazu beitragen, die Zähne auch im Urlaub gesund zu erhalten.

Keine picksüßen Speisen zwischendurch

Den Gusto auf Süßes für die Hauptmahlzeiten aufheben. Auf Fast Food Produkte zwischendurch verzichten. Viele davon besitzen Zucker- bzw. Kohlenhydratanteil. Zwischendurch zu „nicht kariogenen" Speisen greifen. Rohes Gemüse, wie Karotten, und frisches Obst oder auch ungesüßte Müsliriegel eignen sich für Kinder und Erwachsene als Zwischenmahlzeit.

Wasser als Durststiller 

Ausreichend und in erster Linie Wasser, Mineralwasser und ungesüßten Tee trinken, lautet die Devise. Limonaden, Cola oder Eistee sollten, ebenso wie Süßigkeiten, am besten nur im Rahmen einer Hauptmahlzeit genießen, wenn anschließendes Zähneputzen möglich ist.

Ausspülen hilft

Auch wenn keine Zahnbürste zur Hand ist, sollten zumindest die groben Speisereste nach dem Essen entfernt werden. Geeignet sind medizinische Zahnstocher oder aber der Mund wird auch nach kleinen Mahlzeiten kräftig mit Wasser ausgespült. Kleinere Kinder sollten nach dem Essen Wasser trinken. Dadurch werden die entstandenen Plaquesäuren im Mund rascher neutralisiert.

Zuckerfreie Kaugummis

Der Haupteffekt von zuckerfreiem Kaugummi liegt in der gesteigerten Speichelproduktion, die dazu beiträgt, Plaquesäuren zu neutralisieren. Plaquesäuren sind ein Risikofaktor in der Entwicklung von Zahnkaries. Im Speichel enthaltene Mineralstoffe wie Kalzium, Phosphat und Fluorid unterstützen zusätzlich den Remineralisierungsprozess des Zahnschmelzes. Gekaut werden sollte idealerweise nach jedem Essen oder Trinken, wenn Zähneputzen nicht möglich ist.

Studien zufolge ist eine Kauzeit von 10-20 Minuten zur Ausschöpfung des positiven Effektes optimal. „Zuckerfreier Kaugummi stellt aus zahnmedizinischer Sicht eine sinnvolle Ergänzung der täglichen Zahnpflege dar und ist gerade auf Reisen eine wichtige Ergänzung der täglichen Mundhygiene", erklärt Corinna Bruckmann. Das Zähneputzen ersetzen zuckerfreie Kaugummis nicht. Auch auf dem Weg in den Urlaub leistet der Kaugummi gute Dienste: Er hilft beim Druckausgleich im Flugzeug und ist daher auf Reisen für Erwachsene wie auch für Kinder sinnvoller Begleiter. (red, 15.6.2012)

Share if you care