Die neuen Rüstungen für die Schweizergarde kommen aus dem Steyrtal

Ansichtssache
19. Juni 2012, 05:30

Die Brüder Schmidberger stellen in Molln Brustharnische für den Vatikan her: Ein Jahre währendes Projekt in Handarbeit

Bild 1 von 14»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/lisi niesner

Molln im oberösterreichischen Steyrtal hat eine lange Tradition in der Metallverarbeitung. Schon im Mittelalter wurden kleinere Erzlager ausgebeutet. 1780 erteilte Kaiserin Maria Theresia das Privileg zur Sensenproduktion, die sich bis ins 20. Jahrhundert gehalten hat. Am bekanntesten ist Molln aber für seine Maultrommeln, eine solche ist auch im Wappen der Marktgemeinde abgebildet.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 212
1 2 3 4 5
Metallverarbeitung auf höchstem Niveau.

Das zeichnet österreichische Wirtschaft aus.
Hier werden Werte geschaffen, die sich in die ganze Welt verkaufen lassen.
Diese Unternehmer zahlen in unser Steuer-System ein und erhalten es aufrecht (im Gegensatz zB zu KHG).

Der Vatikan rüstet auf? Gegen wen der heilige Krieg wohl gehen soll? Marschiert die Schweizergarde etwa bald im Iran ein? Oder in China? Oder geht es gegen England, um die Geißel des Protestantismus auszumerzen?

nicht so viel Dan Brown lesen

Weis jemand ob man dort auch heute noch selbst Schmieden kann oder "Schmiede ein Schwert" Kurse angeboten werden?

Ich war vor 2 Jahren einen Tag bei Herrn Schmidberger um ein Schwert zu schmieden!
Ein sehr sehr lehrreicher und unterhaltsamer Tag (speziell für meine Armmuskulatur)

ich war auch - vor ca 1 jahr.. wirklich sehr zu empfehlen!

Bodyguard in Dosen, halelluja....

die sind besser ausgebildet als die allermeisten Bodyguards. Machen Sie sich kundig.

warum eigentlich?

sollte nicht gott den papst beschützen?

oder is da der glaube doch nicht so groß? :]

oder ahnt der papst dass er wahrscheinlich ein paar watschen kassiert wenn er diesem gott wirklich mal über den weg läuft...watschen und das unendliche feuer

Ja, beim Vaterunsern...

120 Stunden pro Stück - das wird teuer :-) - Der Vatikan im Wunder-Vatikanland kann sichs aber leisten. Vielleicht bestellen die Brüder aber eh in China und die Schmiede ist nur Museumsfake :-). So würd ichs machen :-).

wenn sie es auf 500 Jahre durchrechnen, ists nicht mehr so dramatisch.

eh klar, eine 7000er Afa.

stimmt. trotzdem sinnlos rausgschmissenes geld.

sinnlos rausgschmissenes geld ???

Da sind 2 Handwerker auf Monate, wenn nicht Jahre, beschäfigt, und erzeugen etwas, das es vermutlich in ein paar hundert Jahren auch noch geben wird.
Mir fallen auf der Stelle mehr als 10 Dinge ein, wo weit mehr Geld für viel weniger Arbeit verpulvert wird.

Falls Sie Kirchenbetrag zahlen, können Sie sich bei ihrem Bischof beschweren. Ansonsten sehen Sie es als Ausgabe eines Vereins für Ausgangsuniformen.

ist ja nicht ihres, also regen sie sich ab.

Aufruestung zum Schutz des IOR ...

... als Folge von Vatileaks ?

jaja, der vatikan, von vorne bis hinten im mittelalter...

Das ist jetzt schon der Dritte!
Was habt's ihr eigentlich in der Schule g'lernt?
http://derstandard.at/plink/133... 2/26604222

momentan sehr en vouge in den Schulen: Meinung vor Wissen.

Das Ergebnis sieht man.

Ist dieser Rüstungsexport auch durch den Sicherheitsrat der Republik Österreich genehmigt ? Ansonsten ist es schön anzusehen und mit etwas glück ist die Schweizergarde ja perfekt für den IV. WK gerüstet.

Hab' ich den dritten verpasst?

Nö wir sitzen leider in der ersten eihe

nein, aber im III kämpfen doch maschinen. nachdem wir uns dann im niveau dem mittelalter angepasst haben sind im IV dann wieder rüstungen en vogue.

witzig...genau dasselbe hat mein Vater vor ungefähr 10 Jahren zu mir gesagt :)

ich glaube eagle bezieht sich auf die aussage von tom selleck, wonach er zwar nicht wisse womit der dritte wk geführt wird, der vierte wk jedoch bestimmt mit pfeil und bogen.

Posting 1 bis 25 von 212
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.