Opera 12 mit "Do not track"-Funktion veröffentlicht

15. Juni 2012, 10:44
29 Postings

Erstmals ausgelagerte Plug-in-Prozesse und Unterstützung von 64-Bit-Systemen

Die norwegischen Entwickler von Opera haben ihren gleichnamigen Browser in Version 12 veröffentlicht. Unter Mac und Windows werden erstmals die 64-Bit-Versionen unterstützt. Plug-ins werden wie bei Firefox und Chrome nun in eigene Prozesse ausgelagert, um die Stabilität des Browsers zu verbessern.

Do not track

Verbessert wurden auch die Sicherheitsfunktionen. So wurde etwa die "Do not track"-Funktion integriert. User können in den Einstellungen aktivieren, dass Websites die User nicht für Werbezwecke verfolgen dürfen. Auch wird nun angezeigt, wenn eine Website auf die Ortsinformationen zugreifen will.

Grafikbeschleunigung

Die neue Version des Browsers bietet Hardware-Unterstützung für die Grafikbeschleunigung. Das experimentelle Feature muss allerdings extra aktiviert werden. Neu ist auch der Support von HTML5 Drag and Drop und CSS3-Animationen und -Transitionen.

Webcam-Integration und Themes

Opera 12 unterstützt darüber hinaus Webcams. Wie das genutzt werden kann, zeigen die Entwickler auf der Seite shinydemos.com. Hinzugekommen sind Themes, die per Mausklick sofort übernommen werden. Einige Funktionen wie der Server Opera Unite, Widgets und Spracherkennung werden hingegen nicht mehr unterstützt.

Sicherheitslücken

Da die Programmierer auch einige Sicherheitslücken geschlossen haben, sollten Nutzer das Update schnell einspielen. Opera 12 steht für Windows, Mac OS und Linux zum Download zur Verfügung. Alle Neuerungen im Detail sind im Changelog veröffentlicht. (red, derStandard.at, 15.6.2012)

Link

Opera

  • "Do not track"-Feature und neue Themes für Opera 12.
    screenshot: red

    "Do not track"-Feature und neue Themes für Opera 12.

Share if you care.