Miami gleicht aus

100:96-Sieg bei Oklahoma - Heat-Superstar James behielt diesmal die Nerven

Oklahoma City - Topfavorit Miami Heat hat in der Finalserie der National Basketball Association (NBA) einen wichtigen Auswärtssieg gefeiert. Das Team aus Florida setzte sich am Donnerstagabend bei Oklahoma City Thunder 100:96 durch und schaffte damit den 1:1-Ausgleich in der "best of seven"-Serie, die für die nächsten drei Partien nun ab Sonntag (Ortszeit) nach Miami übersiedelt.

Zwei Tage nach der 94:105-Auftaktniederlage lag Miami von Beginn weg vorn und ging mit einer klaren 55:43-Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber in der Schlussminute zwar noch einmal auf 96:98 heran, die Heimniederlage war aber trotzdem nicht mehr abzuwenden. Beste Werfer der Teams waren Miami-Superstar LeBron James und Oklahomas Topscorer Kevin Durant, die jeweils 32 Punkte erzielten.

Im Gegensatz zur ersten Partie behielt James diesmal im Finish die Nerven. Mit zwei verwandelten Freiwürfen in den Schlusssekunden führte der 2,03 Meter-Hüne sein Team zum knappen, aber verdienten Erfolg. "Unser gesamtes Team hat in der Defensive einen guten Job gemacht", strich James aber die Mannschaftsleistung hervor.

"Wir müssen alles geben, um sie zu besiegen"

Der 27-Jährige steht zum dritten Mal im NBA-Finale. Doch im Gegensatz zu den Niederlagen 2007 und 2011 trifft er nun auch in den entscheidenden Momenten. Sein Punkteschnitt in den ersten beiden Partien liegt bei 31 und ist somit um 12,5 Zähler besser als in den vorherigen Endspiel-Serien. "LeBron will unbedingt diese Meisterschaft und genauso spielt er auch", lautete der treffende Kommentar von NBA-Legende und TV-Kommentator Earvin "Magic" Johnson.

James weiß jedoch aus dem Vorjahr, dass ein Auswärtssieg noch keine Titelgarantie ist. Gegen die Dallas Mavericks hatte Miami auch ein Spiel in Texas gewonnen, allerdings zwei Partien daheim verloren. "Es ist sehr gut, einen Sieg mit nach Hause zu nehmen. Aber Oklahoma wird bei uns stark zurückkommen. Wir müssen alles geben, um sie zu besiegen, und zwar bis zur letzten Sekunde", betonte James mit Blick auf das dritte Duell am Sonntag.

Thunder-Trainer Scott Brooks betrieb indes mentale Aufbauarbeit. "Ich weiß, dass wir gut genug sind, ein Spiel in Miami zu gewinnen", sagte er vor versammelter Mannschaft in der Kabine. Doch um in der Hitze von Südflorida zu bestehen, muss Oklahoma anders auftreten - vor allem in der Anfangsphase. Denn nach nur sieben Minuten hieß es in Spiel zwei bereits 18:2 für Miami, in Minute neun dann 25:8. Und bis zur Pause hatte Miamis Superstar-Trio James, Dwyane Wade und Chris Bosh schon 37 Zähler verbucht.

Bei Oklahoma nahmen die Führungsspieler Durant und Russell Westbrook zwar viele Würfe, versenkten aber zu wenige im Korb. Nur fünf ihrer insgesamt 19 Versuche in Hälfte eins fanden ihr Ziel. Und hätte "sixth man" James Harden nicht 17 seiner insgesamt 21 Punkte in den ersten beiden Vierteln erzielt, wäre die Partie wohl bereits zur Pause entschieden gewesen.

Im zweiten Abschnitt hielt Miami trotz enormer Anstrengungen der Gastgeber bis zu Beginn des Schlussviertels einen Elf-Punkte-Vorsprung (78:67). Erst dann kam Durant vor den 18.203 Zuschauern in der ausverkauften Cheaspeake Energy Arena richtig in Fahrt. Dem 23-Jährigen gelang nun fast alles - Dreier, Dunking, Freiwürfe. Und mit jedem Treffer wurde die Stimmung in der ohnehin schon lautesten Halle der Liga noch euphorischer. 16 seiner 32 Zähler erzielte er in dieser Phase. Und als Durant 37,5 Sekunden vor dem Ende seinen vierten Drei-Punkte-Wurf im Korb unterbrachte, betrug der Rückstand nur noch zwei Zähler (96:98).

Im finalen Showdown der Superstars verpasste James zunächst einen Dreier, Oklahoma hatte die Chance zum Ausgleich. Durants Sprungwurf landete jedoch an der Ringkante, die Schiedsrichter hatten dabei allerdings ein Foul von James, der sich den Rebound schnappte, übersehen. Es folgte ein Foul von Westbrook am Miami-Superstar auf der Gegenseite, und James verwandelte 7,1 Sekunden vor Schluss beide Freiwürfe zum angepeilten Auswärtserfolg. (APA; 15.6.2012)

Final-Ergebnis der National Basketball Association (NBA) vom Donnerstag - Spiel zwei der "best of seven"-Serie:

Oklahoma City Thunder - Miami Heat 96:100. Stand in der Serie: 1:1. Spiel drei in der Nacht auf Montag (ab 02.00 MESZ) in Miami, wo auch die vierte und fünfte Partie stattfindet.

Share if you care