Nach dem Kaffeebrauen in die Brauerei

15. Juni 2012, 08:08
8 Postings

Auf dem Wiener Messegelände findet derzeit die Kaffee-Weltmeisterschaft statt, am Freitag geht es um den Titel im Kaffeeverkosten

Die Chancen stehen gut, dass der nächste Weltmeister im Kaffeeverkosten aus Österreich kommt. Gregor Branny, Besitzer des Caffè Couture in Wien, hat es bereits unter die besten vier geschafft und die Vorrunden klar gewonnen. Am Freitag schlürft er um den Titel.

Menschen, die Kaffeekochen ernster nehmen als andere, treffen sich derzeit zur jährlichen Kaffee-WM samt Fachmesse - heuer erstmals am Messegelände im Wiener Prater. "Wien hat der Welt den Kaffee gegeben, nun kommt die 'Welt des Kaffees' zurück nach Wien", steht einschmeichelnd im Katalog.

Kaffee-Community

Ersteres mag ein wenig übertrieben sein, jedenfalls hat sich in den vergangenen Jahren eine kleine Kaffee-Community in Österreich gebildet, die den Umgang mit der Bohne fast als Wissenschaft betreibt und ihr so viel Aufmerksamkeit schenkt wie andere dem Wein: Hier geht es um Herkunftsländer, Terroir oder Verarbeitungsmethode, die Einfluss darauf haben, ob das Gebräu mehr nach Blaubeere, Zitrone oder Rhabarber schmeckt.

Neben Branny ist Robert Gruber vom People on Caffeine in Wien dabei, der um den Sieg beim Filterkaffeemachen kämpft. Goran Huber, österreichischer Barista-Meister aus Innsbruck, startete beim World Barista Cup. Am Freitag steigen die Finalrunden: Besucher sind erwünscht - genau wie bei der Abschlussparty in der Ottakringer Brauerei. (tob, DER STANDARD, 15.6.2012)

  • Robert Gruber beim Filterkaffee-Wettbewerb.
    foto: tobias müller

    Robert Gruber beim Filterkaffee-Wettbewerb.

Share if you care.