"Rock of Ages": Rockoper für Rockopas

14. Juni 2012, 17:28
171 Postings

In der Filmversion des Musicalerfolges "Rock of Ages" haben Teenager zu Kuschelrock-Hymnen der 80er-Jahre Karriereträume, während ihr von Tom Cruise verkörpertes Idol den Albtraum des Superstars lebt

Wien - Manche Produktionsgeschichte ist schnell erzählt: Das Bühnen- und nunmehrige Filmmusical "Rock of Ages" entspringt ganz einfach jenem untrüglichen Geschäftssinn, dem wir schon das Abba-Musical "Mamma Mia!" oder das Udo-Jürgens-Musical "Ich war noch niemals in New York" verdanken. Nur dass diesmal nicht die Superhits eines Interpreten, sondern jene eines Zeitalters als Grundlage für eine mehr oder weniger originelle Handlung herhalten mussten.

Erzählt wird uns die steinalte Geschichte vom Provinzmädchen mit Showbiz-Ambitionen, welches 1987 in Los Angeles ankommt und dort gleich einen Job und einen Jungen zum Liebhaben findet. Zuletzt haben wir das mit Christina Aguilera in "Burlesque" durchlebt. Nun kommt es - mit einem Aguilera-Klon in der Hauptrolle - noch schlimmer.

Zum Beispiel weil statt einer von Cher verkörperten lebensklugen Altdiva ein im Althardbody von Tom Cruise steckender zugedröhnter Busengrabscher namens Stacee Jaxx als erwachsenes Vorbild herhalten muss. Weil unsere Heldin gar nicht selbst Gesangskarriere macht, sondern dem ebenfalls ambitionierten Jungen erst das Lampenfieber wegtrainiert und ihm dann im entscheidenden Moment die Gitarre reicht und sich aus dem Scheinwerferlicht ins Dunkel zurückzieht. Oder auch einfach nur, weil es sehr, sehr viel bei Styx, Europe oder Journey entlehnten Kuschelrock zu hören gibt.

Die Geschichte vom bedrohten Soziotop (diesmal: rechte Bürgermeistersgattin mit verdrängter Rockgören-Vergangenheit will den Sunset Strip säubern) hat im "Muppet Movie" mehr bewegt. Immerhin macht aber Alec Baldwin als chubby Clubbetreiber eine sehr gemütliche und charmante Figur. Tom Cruise hingegen spielt als gefallener und von seinem Manager schlecht beratener Rockgott Jaxx derart angestrengt gegen sein Saubermann-Image, dass man an all den modischen und habituellen Geschmacklosigkeiten, die er ausstellt, keine rechte Freude haben mag.

Insgesamt hat Regisseur und Choreograf Adam Shankman, der schon John Waters' "Hairspray" ungut bereinigte, hier ein beunruhigendes Crossover von "High School Musical" und Rockoper hergestellt. Ein Mühlstein von einem Film. (Isabella Reicher, DER STANDARD, 15.6.2012)

  • Auch ein Altrocker (Tom Cruise) wird nicht glücklich, wenn er seine Seele für Mammon und Schnaps verkauft.
    foto: warner bros.

    Auch ein Altrocker (Tom Cruise) wird nicht glücklich, wenn er seine Seele für Mammon und Schnaps verkauft.

  •  Alec Baldwin verkörpert den Gegenbeweis.
    foto: warner bros.

    Alec Baldwin verkörpert den Gegenbeweis.

Share if you care.