Funkstille in Salzburg

  • Niko Kovac ist auch im Rennen um den Chef-Trainerposten.
    apa-foto: barbara gindl

    Niko Kovac ist auch im Rennen um den Chef-Trainerposten.

Großes Schweigen beim Trainingsstart des Double-Gewinners zu Moniz-Abgang und -Nachfolge

Salzburg - Nach dreitägigen Leistungstests im Diagnostik- und Trainings-Zentrum in Thalgau hat Österreichs Double-Gewinner Red Bull Salzburg am Donnerstag die fußballerische Saison-Vorbereitung gestartet. Zwei Tage nach dem überraschenden Rücktritt von Chefcoach Ricardo Moniz haben die beiden bisherigen Co-Trainer Niko Kovac und Piet Hamberg die zweistündige Übungseinheit geleitet. Auf Fragen nach der Lösung der nun offenen Trainerfrage gibt es von Red-Bull-Seite weiterhin lediglich großes Schweigen.

Trainer und Spieler hielten sich trotz riesigem Medienandrang eisern an ein Interviewverbot, Kovac ging nur achselzuckend an der Journalistenmenge vorbei. Von Vereinsseite war lediglich Interims-Pressesprecher Christoph Iglhauser anwesend. Dieser durfte nur vermelden, dass die Südamerikaner Leonardo, Douglas und Cristiano fehlten, da sie noch Leistungstests absolvierten.

Andreas Ulmer musste wegen Adduktorenproblemen pausieren. Joaquin Boghossian wird Ende Juni in Salzburg erwartet. Das erste Testspiel der Salzburger steht am 23. Juni gegen Union Mondsee auf dem Programm, von 25. bis 30. Juni geht es ins Trainingslager nach Leogang. (APA)

Share if you care