Internetshop verlangt Gebühr für Internet Explorer 7

14. Juni 2012, 12:12
152 Postings

Soll die Kosten für die Optimierung des veralteten Browsers decken

Der Australische Onlinshop Kogan hat am Mittwoch bekannt gegeben, von Kunden die mit dem Internet Explorer 7 auf die Webseite zugreifen eine zusätzlich Steuer zu erheben. Damit sollen jene User bestraft werden, die den, laut dem Shop-Gründer Rusland Kogan, antiquierten Browser immer noch verwenden. Dadurch entstehen dem Unternehmen zusätzliche Kosten, da die Seite für den Internet Explorer 7 optimiert werden muss.

Mit aktuellen Browser umgehen

Kogan ist ein Diskont-Onlineshop und verspricht niedrige Preise. Um das Versprechen halten zu können, setzt das Unternehmen auf Effizienz bei Technik.  Bei den Bestellungen von Internet-Explorer-7-Nutzern werden deshalb zusätzlich 6,8 Prozent des Kaufpreises aufgeschlagen, 0,1 Prozent für jeden Monat den der Browser existiert. Der Shop-Gründer schreibt, dass man die Steuer ganz einfach umgehen kann, indem man einen aktuellen Browser installiert.

Internet einen besseren Ort machen

Kogan sieht die Steuer auch als einen Beitrag zum Gemeinwohl. Jedes Unternehmen mit einer Internet-Präsenz muss viel investieren, um veraltete Browser zu bedienen. Das kostet die Internet-Industrie Millionen, meint der Shopbetreiber. Die Steuer soll dazu beitragen aus dem Internet einen besseren Ort zu machen. (soc, derStandard.at, 14.6.2012)

Links

Kogan

  • Artikelbild
    foto: kogan
Share if you care.