Unwetter über Nord- und Mitteldeutschland

24. Juni 2003, 09:37
posten

Ausnahmezustand über Berlin verhängt - Orkanböen bei Hamburg

Kiel/Hamburg - Schwere Unwetter mit Orkanböen und heftigem Regen sind Montag Abend über Nord- und Mitteldeutschland hinweggefegt. In Westerhever in Schleswig-Holstein erreichten die Böen nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia 146 Kilometer in der Stunde. Auf der Nordseeinsel Borkum in Niedersachsen maßen die Experten Windgeschwindigkeiten bis zu 133 Kilometer pro Stunde. In Berlin wurden Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr hat es in den betroffenen Gebieten keine Verletzten gegeben. Zur Höhe des Sachschadens gebe es noch keine genauen Informationen.

In Norderstedt in Schleswig-Holstein nördlich von Hamburg richtete ein Tornado schwere Schäden an. 30 Bäume stürzten um, und die Dächer von zehn Häusern wurden abgedeckt. Nach ersten Angaben wurde niemand verletzt. In Wesselburen wurde der Dachstuhl von einem Haus gerissen und auf die Straße geschleudert.

In Berlin wurden Bäume durch Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 133 Kilometern pro Stunde entwurzelt. In wenigen Minuten hatte sich der Himmel verfinstert und es habe in Strömen gegossen, berichtete die Polizei. Die Temperaturen sanken innerhalb weniger Minuten von 27 bis 28 Grad auf 18 Grad, berichtete der Deutsche Wetterdienst.

Die Feuerwehr verhängte wegen des Unwetters den Ausnahmezustand in der deutschen Hauptstadt. In knapp zwei Stunden rückten Feuerwehr und Polizei zu 822 Einsätzen aus, teilten Sprecher mit. Allein die Feuerwehr fuhr 472 Einsätze, zumeist wegen umgeknickter oder entwurzelter Bäume. "Das Gewitter war kurz, aber heftig", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes in Potsdam. Nach nur knapp einer Stunde sei die Unwetterfront weitergezogen.

In der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam wurden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 90 Kilometer pro Stunde gemessen. Innerhalb von Minuten wurde es dort nachtschwarz, Hagelkörner und Regengüsse prasselten herab. Außerdem kam es zu einem "Wir hatten zwar eine größere Ausbreitung der Wetterfront und etwas stärkere Regenfälle erwartet, aber ansonsten sind unsere Vorhersagen mit orkanartigem Sturm der Stärke elf und Hagel eingetroffen", sagte Margot Petzold vom Deutschen Wetterdienst in Potsdam. (APA/dpa)

Share if you care.