Ferienbeginn mit Großeinsatz auf der Straße

29. Juni 2003, 09:25
4 Postings

Verkehrsstrom in Richtung Wochenendhäuser und Urlaubsländer hat eingesetzt - Neu: Verkehrsservice in Kooperation mit dem ÖAMTC

Wien - Der Ferienbeginn in Ostösterreich auch einen Großeinsatz der ÖAMTC-Hubschrauberflotte nach sich. Während die Helikopter im Durchschnitt zwei Mal im Tag abheben, kamen die 14 Fluggeräte seit Freitag auf 44 Einsätze, davon zwölf bei Verkehrsunfällen.

Verkehrsstrom in den Süden

Verkehrsstrom in Richtung Wochenendhäuser und Urlaubsländer hat eingesetzt.

Wien

Auf den wichtigen Ausfallstraßen wird ein Weiterkommen nur sehr schleppend möglich sein, so unter anderem auf der Südost Tangente (A 23) im gesamten Verlauf. Stau befürchtet der ÖAMTC unter anderem auch auf der Verbindung Grünbergstraße – Altmannsdorferstraße, abschnittsweise auf dem Gürtel, der Triesterstraße oder im innerstädtischen Bereich auf der ehemaligen 2er-Linie, am Schwarzenberg-platz, der Linken Wienzeile oder auch auf dem Franz-Josefs-Kai.

Probleme erwartet der Club ebenso auf den anschließenden Autobahnen im Nahbereich von Wien, so vor allem auf der Süd Autobahn (A 2) zwischen Wien und Baden.

Salzburg:

A 10, Tauern Autobahn, vor dem Tauern Tunnel/Nordortal. Hier ist bereits ab den frühen Morgenstunden mit blockweiser Abfertigung zu rechnen. Verzögerungen sind auch vor der Mautstelle bei St. Michael im Lungau einzuplanen.

Tirol:

A 13, Brenner Autobahn, vor der Hauptmautstelle bei Schönberg. B 179, Verbindung über den Fernpass. Blockabfertigung vor dem Grenz Tunnel bei Füssen auf bayerischem Gebiet und dem Lermooser Tunnel wird nicht ausbleiben.

Steiermark/Kärnten:

A 2, Süd Autobahn, die nur einspurig zu befahrenden Tunnelabschnitte zwischen Graz und Klagenfurt (Herzogbergtunnel, Gräberntunnel). Zwischen Klagenfurt/West und Pörtschach/Ost wird ein empfindliches Nadelöhr den Verkehrsfluss auf der "Süd" beeinträchigen. In diesem Zusammenhang ist auch die Nordumfahrung von Klagenfurt ab dem Anschluss Klagenfurt/Flughafen bis Klagenfurt/West in Fahrtrichtung Villach nur einspurig zu befahren. Stau ist hier geradezu programmiert.

Grenzwartezeiten an den EU-Außengrenzen

Der Ferienbeginn in Tschechien und der Slowakei sowie am vergangenen Wochenende in Polen wird sich an den Ostgrenzen stark bemerkbar machen. Der ÖAMTC rechnet - jeweils bei der Einreise nach Österreich - mit längeren Aufenthalten in Wullowitz, Laa an der Thaya, Kleinhaugsdorf und Drasenhofen (CZ), sowie in Kittsee und Berg (SK).

Ungarn

In Richtung Ungarn werden die Übergänge Nickelsdorf, Klingenbach und Heiligenkreuz und in Richtung Slowenien die Grenzen Spielfeld/Autobahn, Loiblpass und Karawankentunnel stark belastet sein.

Verkehrsfreigabe der Umfahrung von Spital am Semmering (S 6):

Eine erfreuliche Meldung für alle Autofahrer kommt aus der Steiermark. Noch rechtzeitig vor Einsetzen des Sommerreiseverkehrs wird am Donnerstag (26. Juni) nach Informationen des ÖAMTC die rund acht Kilometer lange Umfahrung von Spital am Semmering im Zuge der S 6 für den Verkehr geöffnet. Dies bringt für alle Autofahrer, die vom Großraum Wien über die Semmeringstrecke in Richtung Kärnten bzw. nach Italien fahren, eine wesentliche Erleichterung mit sich. Die letzte Lücke zwischen Maria Schutz und Spital am Semmering soll dann im Herbst 2004 geschlossen werden.

Weitere Tipps zur Stauvermeidung:

  • "Zeitliches Ausweichen" – Freitagnachmittage und Samstage als Reisetage meiden.

  • Günstige Reisetage: Sonntag, Dienstag und Mittwoch.

  • "Lokales Ausweichen" an den Grenzübergängen - kleinere benachbarte Grenzübergänge anfahren. (ÖAMTC)
  • Die Ferien kommen, und mit ihnen der Stau. Technische Hilfsmittel sollen den Verkehrsstillstand vermeiden oder zumindest erleichtern. Beim ÖAMTC fürchtet man, dass Personalmangel bei der Gendarmerie zu Problemen führt.

    Links

    ÖAMTC

    ASFINAG

    Videomaut

    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.