Realitätsgerechte Schadenfreude

20. Juni 2003, 20:31
posten

Man fühle sich endlich verstanden in seiner Alltagsnot: Rudi Kleins Bände "Pannöse Brutpflege" und "Abkeimende Sinnfragen"

Vor mehreren Jahren erlebte das Wort "krank" eine Bedeutungsverschiebung und -aufwertung. Zum Zustand mangelnder Gesundheit gesellte sich eine gewisse Hochachtung vor Windungen des Geistes und Gehirns, die etwas ausbrüteten, was man nur als - eben: krank bezeichnen konnte. Ähnlich wie: auf dem schmalen Grad zwischen verrückt und genial.

Rudi Klein war und ist der zeichnende Prophet dieser Haltung. Nicht nur versucht er (wenn auch vergeblich), seinem Image als mieselsüchtiger Eremit gerecht zu werden. Er setzt auch alles, was feig, gemein, politisch unkorrekt, schadenfroh und sonstwie extrem realitätsgerecht ist, in Klein-typische Cartoons um. Nun hat der Frankfurter-2001-Verlag das großartige kranke Werk entdeckt; das deutsche Feuilleton ebenfalls. Man fühle sich endlich verstanden in seiner Alltagsnot, urteilte die SZ angesichts der Bände Pannöse Brutpflege und Abkeimende Sinnfragen (je ca. € 10,-). Stimmt. Und in mehreren Jahren wird der Prophet endlich auch im eigenen Land etwas gelten. Wobei wir hier mithelfen wollen. (mf, DER STANDARD, Printausgabe vom 21./22.6.2003)

  • Artikelbild
    copyright: rudi klein, verlag 2001
Share if you care.