Leo Glückselig gestorben

23. Juni 2003, 11:29
posten

Grafiken des österreichischen Exilkünstlers sind derzeit im Jüdischen Kulturzentrum Graz zu sehen

Graz/New York - Der österreichische Exilkünstler Leo Glückselig ist nach langer Krankheit in New York gestorben. Wie das Jüdische Kulturzentrum Graz am Montag mitteilte, ist der Grafiker bereits am 14. Juni verschieden. Der im Jahr 1938 von den Nationalsozialisten aus seiner Heimatstadt vertriebene Wiener machte seine Karriere u.a. als Illustrator und Grafiker für die Zeitschrift "Time Life" und die "New York Times". Im Jahr 1999 hat der Künstler einen Teil seines Werkes der Universität für Angewandte Kunst in Wien vermacht.

Vor 65 Jahren ist der am 5. Mai 1914 in Wien geborene Sohn eines jüdischen Antiquitätenhändlers vor der Verfolgung der Nationalsozialisten nach Amerika geflohen. Zuvor hat er von 1932 bis 1938 an der damaligen Wiener Kunstgewerbeschule (heute Universität für Angewandte Kunst) Architektur studiert.

Emigrantenzirkely

In New York arbeitet der Exilant, der ein wichtiges Mitglied des Emigrantenzirkels um den Dichter Oskar Maria Graf war, viele Jahre als Grafiker für verschiedene amerikanische Zeitungen. Sein eigenes "freies" Werk entstand ebenfalls in dieser Zeit. Erst 1999/2000 waren seine Werke erstmals in Ausstellungen in Salzburg, Wien, New York und Washington zu sehen. Zu diesem Anlass hat der Künstler auch einen Teil seines Werkes seiner Heimatuniversität vermacht.

Eine Auswahl der Grafiken aus dieser Schenkung ist noch bis zum 6. Juli im Jüdischen Kulturzentrum Graz zu sehen. Die Ausstellung zeigt sowohl Bilder, die sich mit der Erinnerung an die Vertreibung beschäftigen, wie auch solche, die die künstlerische Auseinandersetzung mit der neuen Heimat New York dokumentieren. In einem Zyklus erinnert sich Leo Glückselig an einen Besuch in Auschwitz, an die Begegnung mit den furchtbaren Erlebnissen der Vergangenheit, mit seiner Frau und seiner Tochter Anfang der 80er-Jahre. Zur Ausstellung erschien ein Katalog in deutscher und englischer Sprache.

(APA)

Biographie Glückselig, Leo: "Gottlob, kein Held und Heiliger! Ein 'Jew-boy' in New York", Picus Verlag
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.