"LulzSec Reborn" hacken 10.000 Twitterkonten

  • Artikelbild
    foto: screenshot, derstandard.at

Betroffen sind Nutzer der App "TweetGif" - Twitter behauptet "alle Accounts sind sicher"

Die Nutzernamen und Passwörter von 10.000 Twitter-Mitgliedern wurden nach einem Hack im Internet veröffentlicht. Alle Betroffenen nutzen die Anwendung "TweetGif" für animierte Bilder. Zu dem Leak hat sich "LulzSec Reborn", eine Splittergruppe von "LulzSec" bekannt. Indes behauptete ein Twitter-Sprecher gegenüber der LA Times, dass alle Accounts sicher seien.

Gründe unbekannt

Die Gruppe "LulzSec Reborn", um die es seit dem Angriff auf die Website MilitarySingles.com ruhig geworden war, veröffentlichte eine Nachricht auf Pastebin. Dort hinterließen die Angreifer einen Download-Link für eine SQL-Datei. Eine Begründung für den Angriff gaben sie nicht ab. 

Sichere Nutzung

Die veröffentlichten Daten enthalten die echten Namen der User, Ortsdaten, Biographien und für TweetGif benötigte Tokens, über welche man auf die Twitter-Konten zugreifen kann. Wer "TweetGif" auch weiterhin nutzen möchte, sollte unter Einstellungen (Settings) die Zugriffsrechte aufheben (Revoke Access). (ez, derStandard.at, 13.6.2012)

Share if you care