A1 will nach Affären "Vollgas am Markt" geben

13. Juni 2012, 12:25

Ametsreiter: Marke hat Negativschlagzeilen gut überstanden - Neue Kombitarife vorgestellt

A1 feiert einjähriges Jubiläum. Im Juni 2011 brachte die Telekom Austria ihren neuen Markenauftritt an den Start, der den Festnetz- und den Mobilfunkbereich unter einem Dach vereint. Die neue Marke hat die Affären und Negativschlagzeilen des Mutterkonzerns nach Eigensicht gut überstanden. "93 Prozent der Österreicher kennen sie und verbinden sie mit positiven Erwartungen", sagte Firmenchef Hannes Ametsreiter am Mittwoch vor Journalisten.

100 Millionen Euro eingespart

"Wir geben Vollgas am Markt", meinte er und rechnete vor, dass sich die Telekom durch die Zusammenführung von Festnetz und Mobilfunk unter der Marke A1 wie angekündigt 100 Millionen Euro erspart habe. Gleichzeitig würden jährlich 400 bis 500 Millionen Euro in den Infrastrukturausbau investiert, was weit über den Summen der Mitbewerber liege.

Neue Kombiangebote

Mit neuen Kombiangeboten will A1 nun den Markt beackern. So können Festnetz- und Mobilfunkprodukte gemeinsam günstiger bezogen werden. Die Dienste können individuell kombiniert werden. Mit "Kombinieren & Sparen" sollen sich Neu- und Bestandskunden bis zu 20 Euro monatlich sparen können, verspricht Marketing-Chef Alexander Sperl. Der Tarif gilt ab Donnerstag. Derzeit hat A1 nach Eigenangaben eine Million Kunden, die das bestehende Kombiangebot nutzen.

Netzausbau

Im Mobilfunkbereich will A1 noch heuer 100 neue LTE-Stationen (Long Term Evolution) aufbauen. Die Nachfolgetechnologie von UMTS ermöglicht weit schnelleres mobiles Surfen. Und auch in dünn besiedelten Gebieten will A1 das Angebot verbessern. Die dazu notwendige staatliche Versteigerung der Frequenzen der "Digitalen Dividende" soll noch 2012 über die Bühne gehen. Ergänzend wird das Glasfasernetz massiv ausgebaut. Bisher habe die Telekom 3.000 Basisstationen mit Glasfaserleitungen angebunden. (sum, derStandard.at, 13.06. 2012)

Link

A1

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 102
1 2 3
"Digitale Dividende"

Netzausbau per "Digitale Dividende" ist Funk,

Funk ist im Gegensatz zur Glasfaserleitung direkt ins Haus naturgemäß langsam, Österreich verliert ob solcher Sparmaßnehmen den Anschluss an die Welt.

FAIL
http://tirol.orf.at/news/stor... s/2538362/

Ich verstehe überhaupt nicht, wie es sein kann, dass man - bezogen auf das Kabelnetz - quasi noch immer Monopolist ist und es nicht schafft, sogar in Ballungszentren einen entsprechend "schnellen" Internetzugang herzustellen.

Wie oft musste ich die Hotline bemühen, um dann mit biegen und brechen (vielleicht) 8 Mbit zu erhalten. Meistens eiert man -zumindest hier- im Bereich zwischen 80kb/sec und max. 400kb/sec herum.

Ich hoffe dass A1 an der Qualität der Produkte arbeitet. Mit günstigem Preis können sie jedenfalls in Sachen Internetzugang nicht punkten.

Min 8Mbit (fix) das wäre zumindest mal ein Anfang.

Die Physik kann die TA auch nicht austricksen, ist die Leitung zu lange, dann geht halt nicht mehr.

Wichtige Regeln

1. Man kauft nichts bei Korruptionisten. Wenn die ÖVP die Telekom als Bankomat für Betrügereiengeld sieht, dann von mir aus. Aber zahlen tu ich denen nix.

2. Man kauft keine "Kombipakete". Denn da is immer der Wurm drin. Wenns mal Rechnungsstreit wegen dem Handy gibt, wer wechselt dann gleich auch Festnetz u Internet? Wenn woanders etwas billiger zu haben wäre, wie kommt man dann raus? zB nur beim Internet?
Kombipakete sind eine für den Konsumenten ungute "lock in" Situation.

3. Man kauft nix bei ehemaligen Monopolisten, mit der "Post" (oder A1, Telekom, jet2web,...) hat wohl jeder noch eine Rechnung offen.

Naja.

Punkt 1 kann ich nachvollziehen.Punkt 2.Wenn ein "reines" wired Internet oder Festnetz-Telefonie Angebot mehr als dass Kombiangebot kostet müsste man einen huscher haben es nicht zu kaufen. Besonders in Gegenden (teilweise sogar in Wien ) wo es kein anderes Kabel als das von Telekom gibt und die eventuell vorhandenen "entbündelten" Leitungen ebenfalls alle NACHTEILE der techn veralteten, zu weit vom Wählamt entfernten Leitungen haben.
Punkt 3. Der Fehler bei der Privatisierung, den vormals Monopolisten das Kabelnetz zu überlassen ohne den Zwang das Netz Flächendeckend auf den Stand der Technik ( Fiber) zu bringen ist nicht reparabel.Und nur so nebenbei. Kein Mobiles Internet kann es mit der Verfügbarkeit eines Fiberkabel gebundenen aufneh.

Zu 2: Preis ist nicht alles, selten war ein "all inkl" Angebot wirklich das Beste (Beste, nicht billigste). Wenns wegen der Handyrechnung streiten, drehen die ihnen das Festnetz ab, dann könnens per Mail weitermachen - oh nein, das Internet is ja dann auch weg.
Lesens mal im c´t die Kundenerfahrungen mit (deutschen) Kombiangeboten.

Zu 3: Ich erinnere an Zeiten, wo 1min nach Linz 7.-S gekostet haben, oder wie ich den Postler bestechen mußte (ja, 500.-S) damit ein ganzes Telephon installiert wurde.

Also mich

kümmern Deutsche Kombiangebote herzlich wenig.

Und ihre Antwort bzgl. Punkt 3 zeigt das sie ja auch bei Korruption mitspielten, von wegen Bestechung des Postlers.
Ausserdem gehen sie mit keiner Silbe darauf ein dass man im flächenmässig größten Teil Österreichs bei Kabelgebundenem Internet auf jeden Fall die Telekom Leitungen nutzen muss.
und die sind für zeitgemässe Datenverbindungen nicht geeignet.

sei ca 20 jahren a1 und nach jahren als melkkuh hab ich's endlich geschafft zu kündigen.
der sogenannte perönliche betreuer den's bei a1 gibt ist das allerletzte.
die bemühngen von a1 mich als kunde zu behalten waren lächerlich bis gar nicht vorhanden.

und tschüüüüs

Bin großteils auch zufrieden. Sowohl mit dem Handy als auch mit dem mobilen Internet habe eigentlich immer guten Empfang, bzw. einen guten Speed. Die Homepage von A1 ist allerdings ein schlechter Witz. Im Webshop bekommt man zig Fehlermeldungen, bis zum neuen Vertrag habe ich geschätzte 40 Versuche (3 Abende, unzählige Gespräche mit der Hotline) gebraucht.

Soso

"und rechnete vor, dass sich die Telekom durch die Zusammenführung von Festnetz und Mobilfunk unter der Marke A1 wie angekündigt 100 Millionen Euro erspart habe"

Weiß einer noch was die damals vorgerechnet haben, dass sie sparen, weil sie das in zwei Marken aufspalten?

genau

und wieviel haben die sich bei der neueinführung der tollen marke "Jet2Web" gespart?

und wieviel war es dann nachher beim einstampfen o.g. marke?

Also ich bin mit A1 auch zufrieden, sowohl am Handy als auch mit dem mobilen Internet.
Ein zwischenzeitliches Intermezzo bei 3 hat mich reumütig wieder zurückkehren lassen. Der Empfang war bei 3 mit dem selben Modem wie bei A1 ungleich schlechter.

"93 Prozent der Österreicher kennen sie und verbinden sie mit positiven Erwartungen"

die neue marke ist nicht neu (nur für die telekom), und die "positiven erwartungen" bei einer imagemäßigen ausgangssituation, die nicht mehr schlimmer sein könnte, würde ich auch nicht überbewerten.

die frage lautete vermutlich: "was erwarten sie in zukunft von a1?"

die antwort: "bessere dienstleistungen, besseres service, faire preise?"

Vollgas!!!

...du da vorn ist eine Mauer...

Danke, kein Bedarf an Produkten von der Post!!!!!

wechsle gerade zur konkurrenz

mit 10-15 mobiltelefonen ist man als unternehmer für die a1 offensichtlich völlig uninteressant. mehrfaches ersuchen um rückmeldung durch einen betreuer wegen tarifwechsels nach auslauf der bindung bleiben unbeantwortet, dann meldet sich ein alter ausgegrabener kontakt als unzuständig, gibt aber nicht den zuständigen bekannt, etc. schließlich ein rotzfreches mail der als zuständig herausgefundenen key account managerin "schauns auf der homepage nach und gehns dann in den shop": die vermitteln einem echt das gefühl, dass sie einen nicht wollen. auch recht. die konkurrenz ist (zumindest beim vertragsabschluss, service ist wahrscheinlich überall nicht vorhanden) echt auf zack, gute tarife, schönes hardwarebudget, wird halt gewechselt.

powered by a1

dann schaffts gleich einmal die dienstsms a 0.25€ ab. nur bei a1 kostet die sms zum handyparken zusätzliche sms-gebühr. das ist eine frechheit.

also ich bin ein hochzufriedener kunde :) handyempfang in ganz österreich top, internet zu hause (ländlicher raum) über mobilfunk mit konstanten 13mbit und mein vater hat tv und eine 16mbit leitung und hat ebenfalls keine probleme.

und ich zahle gerne ein wenig mehr als bei anderen anbietern, meine freunde mit orange oder drei berichten permanent von empfangsproblemen

auch das gute muss mal gesagt werden :P

Ich zahle lieber ein wenig weniger

und habe das gute Gefühl, nicht für Privatjetflüge von Staatskorruptionisten bezahlt zu haben.

Und der Internetempfang auf der hintersten Alm is mir sowas von wurscht.

Dort sollen die "gerne mehrzahler" surfen";-)

Also...

Provider sind halt provider und alle haben kundenunfreumdliche geschäftspraktiken. Aber das, was ich für mein geld bei a1 bekomme, stimmt. Immer empfang, seit jahren auch daheim mit 16mbit keinen ausfall, zwei handys, die immer empfang haben und das alles für 75-80€ GESAMTrechnung im monat, also ich finde das mehr als fair!
Die leute raunzen immer, aber es ist nicht sehr lange her, da war eine 1000 schilling rechnung für EIN handy nichts ungewöhnliches... Das service und die tarife werden laufend besser umd nein: es gibt zum glück nicht den provider für alle :-)

10.000.- Euro pro Posting?

Oder 100.000.-?

Fuck you, A1! So einen Gegenwind im Forum hat sonst maximal Microsoft . . . bzw "A1, der KHG in Österreichs Firmenlandschaft."

Da hilft nur mehr verkaufen, Management komplett neu und dann restarten!

p. hochegger? sind sie das?

und fürs richtige Geld

postens morgen, wie toll der Billa als Arbeitgeber ist.

Das muss auch mal gesagt werden!

Na dann machts mal bei BOB eine Servicehotline ohne 1 € pro Minute. Ich meine wenn meine Mailbox nach Smartphonewechsel nicht mehr geht will ich nicht auch noch dafür bezahlen müssen um zu erfahren warum das System die Mailbox nicht mehr frei gibt.

Wer den telefonischen Support von A1 in Anspruch nimmt

... und dabei eine 0900-Nummer wählt, darf wesentlich mehr als 1 eur pro Minute ablegen, nämlich 1,56 eur:

"Technische Unterstützung
(Internet, PC, E-Mail, TV)
0900 100 100 Mo.-Fr. 7-23 Uhr;
Sa., So. und Feiertage: 9-23 Uhr € 1,56/min

Technische Unterstützung
(Mobilfunk, Handy)
0900 664 900 Mo.-Fr. 8-20 Uhr;
Sa., So. und Feiertage: 10-18 Uhr € 1,56/min "

http://www.a1.net/hilfe-sup... ce-kontakt

Posting 1 bis 25 von 102
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.