Aus für automatische Handy-Netzansage

"Sie rufen in das Netz von ..." ist bald Vergangenheit - Zukünftig nur optionale Schaltung

Vor Monaten wurde bereits darüber spekuliert, dass Netzbetreiber die automatische Netzansage als Option und nicht mehr verpflichtend anbieten werden. Am 1. Juli ist es so weit: Laut orf.at wird dann die Ansage, bei der man darüber informiert wird, in welches Netz man tatsächlich anruft, abgeschaltet.

Ansage bei portierten Rufnummern

Wer eine portierte Rufnummer besitzt, informiert derzeit seine Anrufer darüber, indem eine kurze Ansage beim Wählen eingespielt wird. Dies sollte ursprünglich den Zweck haben, Handynutzer darüber zu informieren, ob andere Kosten bei einem Telefonat anfallen könnten.

AK empfiehlt: Wieder einschalten lassen

Die Arbeiterkammer Niederösterreich empfiehlt allerdings, die Netzansage wieder einschalten zu lassen. So vermeide man, dass Anrufer in die Kostenfalle tappen, falls das Telefonieren in Fremdnetze teurer ist, so AK-NÖ-Experte Michael Dunkl gegenüber orf.at. Bis 15. Juni haben Netzbetreiber noch Zeit, ihre Kunden über diese Umstellung zu informieren. (iw, derStandard.at, 12.6.2012)

  • "Sie rufen in das Netz von ..." ist bald Vergangenheit.
    foto: apa

    "Sie rufen in das Netz von ..." ist bald Vergangenheit.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.