MacBook Pro: Vorsprung durch Retina-Display

12. Juni 2012, 13:15
113 Postings

Analytiker sehen neues MacBook als neue Messlatte

Apples neues MacBook Pro mit seinem Retina-Display soll einen Vorsprung von einem Jahr für den Konzern bedeuten, so Analytiker gegenüber Wired. Für Hersteller von Ultrabooks und High-End PCs ist mit der Ausgabe von Apples MacBook mit Retina Display ein Kampf gegen die Zeit ausgebrochen.

Preisvorteil bei anderen Herstellern

Analytiker schätzen, dass es ein bis zwei Jahre dauern könnte bis andere Hersteller mit ähnlichen Screens auf den Markt gehen. Ein wichtiges Kriterium wird dabei der Preis sein. Apples neuestes Produkt mit Retina Display, kostet in der Standard-Ausführung 2.199 Dollar. Der Preis könnte für andere Hersteller also ein Bonuspunkt am Markt sein. Carolina Milanesi, eine Analytikerin, sagt gegenüber Wired, dass dies auch eine übliche Strategie vieler Apple Rivalen war. Laut Milanesi hat Apple durch seine leichten MacBooks und das Retina Display eine neue Latte gesetzt hat.

Schwer und nicht in allen Größen

Das neue MacBook Pro ist so dünn wie das MacBook Air an seiner dicksten Stelle. Trotz seiner Schlankheit ist es allerdings schwerer als das Ultrabook. Auch die Aufgabe der 17 Zoll MacBooks könnte bisherige User zur Konkurrenz treiben. (iw, derStandard.at, 12.6.2012)

Links:

Apple

Wired

  • Retina-Display im neuen MacBook Pro
    screenshot: derstandard.at

    Retina-Display im neuen MacBook Pro

Share if you care.