Servus TV mit neuer wöchentlicher Unterhaltungsshow "Einfach Kathi"

Kathi Wörndl trifft Promis in Salzburger Innenstadtlokal - Ohne Drehbuch, dafür "resch & lieblich"

Konsequent arbeitet Servus TV derzeit an seinem Programmausbau - ab 13. Juli kommt eine wöchentliche Unterhaltungssendung namens "Einfach Kathi - resch & lieblich" neu dazu. Die Sendung trägt den Namen ihrer Präsentatorin Kathi Wörndl, die wöchentlich nationale und internationale Prominenz in einem urigen Lokal in der Salzburger Innenstadt treffen wird. "Hier wird geplaudert, nachgefragt und überrascht - denn 'Einfach Kathi - resch & lieblich' ist eine Sendung, in der wirklich alles passieren kann", heißt es in der Vorankündigung.

Das Lokal, in das Kathi Wörndl die Prominenten - wenn möglich samt Familie und Freundeskreis einlädt -, liegt direkt neben dem berühmten Salzburger Festspielhaus. Es gibt Publikum, das sich sogar in die Gespräche einmischen darf. Die Sendung kommt ohne Drehbuch aus - "hier ist alles möglich - und alles wunderbar echt", so Servus TV am Montag in einer Aussendung. "Einfach Kathi" startet am Freitag, 13. Juli um 22.15 Uhr und dauert je 60 Minuten. (APA, 11.6.2012)

Share if you care
4 Postings
zu wer ist......

kann nur besser werden als das was ORF
so bringt,karlich&konsorten z.b.
warum einer kathi wörndl nicht die möglichkeit
geben zu beweisen daß sie eine unterhaltungsshow
präsentieren kann.
was der orf als unterhaltung bezeichnet,da ist jede
heurigenrunde lustiger und das ohne gage+drehbuch.

bitte wer?

und wer ist diese KAthi Wörndl? Wer sind die Salzburger Promis?

Probieren wir's zuerst ...

... mit Anschauen, motzen können wir dann immer noch!

Wird das wieder so ein Stegreif-Geplänkel wie "Der Wiener Salon" vulgo "Der Salon am Dienstag"?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.