FPÖ-Wirtschaftssprecher soll Partner geschädigt haben

  • Bernhard Themessl, Wirtschaftssprecher der FPÖ.
    foto: parlamentsdirektion/wilke

    Bernhard Themessl, Wirtschaftssprecher der FPÖ.

Themessl weist Vorwürfe zurück - "Ich bin das ärmste Schwein, ich habe nie jemanden betrogen"

Wie das Nachrichtenmagazin "Profil" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, erheben ehemalige Partner der Versicherungsagentur von FPÖ-Wirtschaftssprecher Bernhard Themessl schwere Vorwürfe gegen den Abgeordneten. Um seine eigenen, nicht mehr bedienbaren Millionenschulden zu reduzieren, habe Themessl geplant, den gesamten Kundenstock der Agentur Themessl und Partner von der Uniqa-Versicherung zur Wiener Städtischen zu verschieben. Falsche Versprechungen Themessls und Rückschläge bei dem Deal hätten dazu geführt, dass "wir uns um mehr als eine halbe Million Euro betrogen fühlen und unsere Existenzgrundlage praktisch zerstört ist", erklärte einer von Themessls ehemaligen Partnern gegenüber dem Magazin.

Von der Uniqa zur Wiener Städtischen

Helmut Grabner, ein ehemaliger Partner Themessls, hat die Affäre in einer eidesstattlichen Erklärung dargestellt. Anton Trantura und Arno Wohlgenannt, zwei weitere Mitstreiter, bestätigen die Vorwürfe. Themessel und Partner soll einst eine florierende Versicherungsagentur gewesen sein mit einem Kundenstock von 500 Versicherten, die exklusiv für die Vorarlberger Niederlassung der Uniqa arbeitete. Nach Grabners Darstellung begann Themessl im Jahr 2009 damit, seinen Partnern einen Wechsel von der Uniqa zu einer anderen Versicherung schmackhaft zu machen. Man habe Themessl schließlich die Verhandlungen mit der Wiener Städtischen überlassen und ihm vertraut. Doch mit den Konditionen, zu denen der Kundenstock schließlich der Wiener Städtischen überlassen wurde, waren die Partner nicht einverstanden.

Grabner: "Die ganze Branche lacht, weil wir unsere Kunden einfach verschenkt haben. Wir alle vermuten, dass Themessl von der Wiener Städtischen einen großen Geldbetrag für den Wechel kassiert hat, um seine entsetzlichen finanziellen Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen. Wir haben jedenfalls keinen Cent bekommen. Der Deal kristallisiert sich als unsauber heraus." Themessls Partner traten laut dem Magazin dann den Rückzug an. Auch der Rest der Belegschaft soll das Unternehmen schließlich verlassen haben. 

Themessl weist Vorwürfe zurück

Laut "Profil" schuldet Themessls Versicherung der Raiffeisenbank Hohenems 1,57 Millionen Euro, der Wiener Städtischen Versicherung 200.000, die Prämien für prognostizierte, aber nicht erreichte Abschlüsse im Voraus bezahlt hatte. Die Ausstände beim Finanzamt sollen 73.000 Euro betragen. Themessl weist die Vorwürfe zurück und kündigt Klagen gegen seine Ex-Partner an. Im Gespräch mit "Profil" sagte er: "Ich bin das ärmste Schwein, ich habe nie jemanden betrogen." Er selbst habe den Wechsel nicht gewollt, auch mit der Wiener Städtischen habe er keine Verträge ausgehandelt. (red, derStandard.at, 11.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 232
1 2 3 4 5 6
fpö wirtschaftssprecher;-)

ggg

Das mit dem Schwein glaub ich ihm. Aber nur das.

achten sie auf die formulierung

"dass "wir uns um mehr als eine halbe Million Euro betrogen fühlen und unsere Existenzgrundlage praktisch zerstört ist","

sie fühlen sich betrogen.
warum sagen sie nicht einfach : er hat uns betrogen.

vlht um keine rechtlichen probleme zu bekommen
(verleumdung)

Diese Vorschuss-Lorbeeren finde ich allerdings eher erheiternd:

...schuldet der Wiener Städtischen Versicherung 200.000 €, die Prämien für prognostizierte, aber nicht erreichte Abschlüsse im Voraus bezahlt hatte.

Die Wiener Städtische füttert Blaune?

dass der typ der wirtschaftssprecher dieser wirtshaustruppe ist, spricht bände.

Wirtshaustruppe

ist eine sehr treffende Bezeichnung für den Auswurf derjenigen die glauben die ewig zu kurz Gekommenen zu sein

für mich wird es immer klarer,

warum die effen so gegen kriminelle ausländer hetzen.

die fürchten die konkurrenz.

Wobei, ganz im Ernst, was Summen und Gesamtschaden anbelangt ..

.. brauchen die Fler sich wirklich nicht vor der zugewanderten Konkurrenz fürchten. Da liegen die FPioten Meilen voraus an der sicheren Spitze.

können diese augen lügen?? ^^

Immer diese Hetze von den pösen, pösen Medien!!!

Alles nicht wahr, nur Verleumdungen!! Sind halt die pösen Linken! Alle FPÖler sind doch generell unschuldig!

Herr Themessl!

Schweine sind nette, liebevolle, soziale, und vorallem Intelligente Lebewesen.
Sie Herr Themessl sind ein effe!

Man kann also mit Fug und Recht behaupten ..

.. nach aktueller Faktenlage ist die korrupteste Bevölkerungsgruppe in Österreich ..

die d-eutschnationale.

Und vergessens ma die Vorbestraften nicht. und nicht den in Ungarn wegen Versicherungsbetruges Uwe.

Wer sich mit Hunden ins Bett legt, wacht mit Flöhen auf

und wer sich mit einem FP'ler auf Geschäftsbeziehungen einlässt, steht am Ende ohne Vermögen da.

"Euer Geld für unsre Leut'" - im Kleinen, wie im Großen

Schön langsam begreif ich den wirklichen Beweggrund des blaunen Dauerlamentos über angeblich so "viele kriminelle Ausländer".
Die meinen "Unsere Häfn für unsere Leut´!"

vor allem aber mehr

mehr häfn für unsere leut...

..wenn sich dieser Herr ohnehin selber als Schwein bezeichnet, braucht man seine Aktivitäten gar nicht zu bewerten...

ich find das schon für die schweinderl a beleidigung...

Der Herr soll meine rosafarbigen Freunde nicht

beleidigen!

"...die Prämien für prognostizierte, aber nicht erreichte Abschlüsse im Voraus bezahlt hatte."

Geil. Ich fang jetzt auch bei der Wiener Städtischen an. Wieviel Vorabprämie kriege ich denn so für prognostizierte tausend Vertragsabschlüsse?

haben sie die dafür erforderliche voraussetzung?

sind sie bei der uniqua?

themessl ist "das ärmste schwein". bei dem kilopreis ist er wirklich nichts (mehr) wert, ausser er hat bio-qualität. ist aber bei dem schweinetrank, das die effen austeilen, eher unwarscheinlich.

s.c.h. ... h.c.s. hätte wieder wen, vor oder hinter den er sich stellen kann. ausser er mistet die f-schweineställe aus.

es muss auch gesagt werden

wer sich mit einem fpöler einläßt weiß was er tut ausser er ist eine alte dame

die neuen Juden haben aber auch wirklich viel
Ungestüm zu erleiden in letzter zeit ....

Wirtschaftssprecher der FPÖ...

ein klassisches Beispiel für ein Oxymoron

Ich hab zuerst Wirtshaussprecher der FPÖ gelesen...

Posting 1 bis 25 von 232
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.