Nun doch kostenfreie Desktop-Entwicklung für Windows 8

Microsoft nimmt geplante Einschränkung von Visual Studio Express auf Metro-Apps zurück

Für den Unmut so mancher EntwicklerInnen hat eine vor wenigen Wochen verkündete Änderung Microsofts in Hinblick auf die kostenlose Variante seiner Entwicklungstools gesorgt: Künftig sollen sich mit Visual Studio Express nur mehr die neuen Metro-Apps für Windows 8 entwickeln lassen - klassische Desktop-Programme hingegen nicht mehr unterstützt werden, hieß es damals von Seiten des Unternehmens.

Kommando "zurück"

Nun reagiert Microsoft auf diese Kritik, und nimmt von seinen bisherigen Plänen Abstand: Auch mit Visual Studio Express 2012 soll es also wieder möglich sein, Desktop-Programme kostenfrei zu entwickeln. Dazu werde sich zu den bisher geplanten vier Varianten (Metro, Web Apps, Azure und Windows Phone) eine fünfte hinzugesellen, mit der Anwendungen für den Desktop in C++, C# oder Visual Basic geschrieben werden können.

Vorteilhaft

Über diesen Schritt dürften sich vor allem Hobby-EntwicklerInnen freuen, für die der Erwerb der Vollversion von Visual Studio - im Gegensatz zu professionellen Softwareherstellern - eine durchaus signifikante finanzielle Einstiegshürde darstellt. (red, derStandard.at, 10.06.12)

  • Mit Windows 8 will Microsoft das neue Metro-Interface in den Vordergrund stellen, die Pläne nur die Entwicklung entsprechender Apps kostenfrei zu machen, zieht man nun aber wieder zurück.vergrößern (1014x676)
    screenshot: redaktion

    Mit Windows 8 will Microsoft das neue Metro-Interface in den Vordergrund stellen, die Pläne nur die Entwicklung entsprechender Apps kostenfrei zu machen, zieht man nun aber wieder zurück.

Share if you care.