"Game of Thrones": Vier Millionen Downloads pro Folge

9. Juni 2012, 15:08
  • Knapp vier Millionen Downloads pro Folge.
    vergrößern 520x388
    foto: screenshot, derstandard.at, torrentfreak

    Knapp vier Millionen Downloads pro Folge.

Keine andere Serie mit annähernd so vielen Bittorrent-Downloads - Meistgeladene TV-Serie 2012

Das Fantasy-Epos Game of Thrones steht mit derzeit vier Millionen Downloads pro Folge auf Platz eins der am meisten geladenen mittels Bittorrent heruntergeladenen Fernsehserien, berichtet Torrentfreak. Mit einem sicheren Abstand von über einer Million Downloads befinden sich How I Met Your Mother und Big Bang Theory auf Rang zwei und drei. 

Australien

In Australien scheint Game of Thrones besonders beliebt zu sein - den Eindruck machen zumindest die Download-Zahlen, die in Downunder am höchsten sind - der WebStandard berichtete

Dexter vom Thron gestoßen

Momentan scheint es sehr wahrscheinlich, dass die Fantasy-Serie Dexter vom Thron drängt und die beliebteste Fernsehserie des Jahres 2012 unter den BitTorent-Usern wird. 

Facebook Spiel geplant

Nun erobert die HBO-Serie auch die Social Media Welt und soll den Hype als Facebook-Spiel fortsetzen. (red, derStandard.at, 9.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 36
1 2
wenn die so wie die South Park Typen machen würden

mit 2 Werbespots pro Folge, würden die soviel Geld damit verdienen das sich allein schon dadurch die Serie rentiert.

Kann da kein Mitleid empfinden für HBO.

Ich will ganz sicher nicht HBO-Serien durch ...

... Werbung unterbrochen haben damit die üblichen Verdächtigen mit ihrer Hauptsache-Gratis-Mentalität noch mehr die letzten Bastionen der TV-Qualität ruinieren.

Wer ernsthaft während HBO-Serien lieber Werbung sieht, statt dafür zu zahlen, hat von der Qualität dieser Produktionen wohl ohnehin keinen Schimmer.

ich hätte gerne werbung in hbo-serien um diese überhaupt einmal legal betrachten zu können. nicht jeder hat einen kabelanschluss oder eine sat-schüssel am dach ;)

alternativ könnte hbo einen streamingdienst mit dezenten werbebannern anbieten, wo man alles für zb 20 euro im monat schauen kann. so ganz und gar nicht gratis und ganz und gar werbefrei während dem stream...

Gaaaaaaanz sicher.

Von den Produktionskosten einer Fernsehserie scheinst du ungefähr soviel Ahnung zu haben wie von möglichen Werbeetlösen im Internet.

Got wird bei circa 5 Millionen liegen pro Folge

ja got ist teuer, aber wer nur etwas propitäres und geschlossenes anbietet, muss damit rechnen, dass die aus- oder eingesperrten user sich einen alternativen weg suchen. das sieht man gut bei apple-geräten, die zu einem großen teil gejailbreakt sind, und eben an got, welches außerhalb der usa nur bei sky, und ohne sat- oder kabelvertrag gar nicht angeboten wird.

aber hbo hat durch die downloads keine verluste, da die konsumenten sowieso nichts gezahlt hätten, da es keine möglichkeit gibt.

Blödsinn

Die Downloads von GoT sind in den USA genauso hoch wie in Europa, obwohl man dort einfach und günstig (15 $/Mo) Zugang zu HBO hat.

Und nein, jemand der ein Produkt zu bestimmten Bedingungen anbietet, muss in einem Rechtsstaat definitiv nicht damit "rechnen", dass sich die Masse einfach selbst illegal bedient anstatt für ein gutes Produkt etwas zu zahlen.

Es gibt kein Grundrecht auf Entertainment, auch hierzulande ist GoT einfach über Sky zu haben, und die Meisten haben auch dazu Zugang, über SAT oder Kabelanbieter. Wem Sky zu teuer ist, kann immer noch auf Free TV oder Blu-Ray warten oder einfach darauf verzichten.

> hierzulande ist GoT einfach über Sky zu haben

1. ist für die meisten einfach zuviel Zeit zwischen Erstausstrahlung und Sky und

2. hat Sky SO OFFENSICHTLICHE "ich verarsch' Dich"-Programmpakete, daß man es schon deswegen nicht abonniert

naja 15 dollar für eine einzige serie sind schon ein haufen geld. und ich hab nie geschrieben, dass es in den usa nicht verfügbar ist. nur, dass es ohne kabelvertrag nicht verfügbar ist, was ja zweifelslos stimmt.

weiters habe ich nie geschrieben, dass es rechtens ist, sachen downzuloaden, aber die anbieter müssen einfach damit rechnen. apple hat das auch kapiert und tut nichts aktiv gegen gejailbreakte geräte, außer das die garantie erlischt. jede industriesparte hat heute begriffen, dass man mit der zeit gehen muss oder mit der zeit geht. einzig die contentindustrie hält sich mit klagswellen und staatlicher abzocke (speichermedienabgabe) über wasser.

Genau das "für eine Serie" ist das Problem

HBO liefert viele tolle Serien und kann durch das Abomodell bis zu einem gewissen Grad Einschaltquoten und praktisch vollständig Werbeeinnahmen außer Acht lassen.

Das sind fixe Einnahmen die überhaupt erst Projekte wie "Game of Thrones" möglich machen. 50 Millionen Dollar für eine Serie hinzulegen ohne zu wissen ob nachher wer dafür bereit ist auch zu zahlen - das Risiko kann man nur eingehen, wenn man Mainstream produziert. Wer HBO abonniert, finanziert keine einzelne Serie, sondern ein Konzept. Qualitäts-TV. Wer nicht bereit ist, das mitzutragen, soll auf DVDs warten.

"Mit der Zeit gehen" heißt in dem Fall leider einem überbordenden Egoismus nachgeben zu müssen, wo jeder glaubt alles haben zu müssen, und zwar sofort.

das geschäftsmodel von hbo mag zwar gut sein, aber haufenweise downloads sind die andere seite der medailie. und damit muss hbo leben.

und die industrie muss sich immer nach dem markt richten. und wenn der markt online-vertrieb und originalsprache haben will, sollte sich die industrie nicht dagegen wehren, da sie sonst einen umsatzverlust erleidet. momentan sieht man das sehr gut an nokia und blackberry. beide waren giganten in ihrer sparte und haben mit der zeit am markt vorbei, ihre veralteten waren verkauft. und jetzt haben beide probleme.

Äpfel und Birnen

Nokia hat nicht verloren weil der Vertreib schlecht war, sondern das Produkt. HBO hat ein super Produkt. Und dieses Produkt lebt auch von Exklusivität, ohne der sich Projekte wie GoT nicht finanzieren lassen würden.

Leben muss HBO mit Downloads ebenso nicht weil sie nunmal illegal sind. Wenn die Kunden finden, dass das Produkt schlecht ist oder es nicht zu den Bedingungen verkauft wird, die akzeptabel für sie sind, dann sollen sie das Produkt einfach nicht kaufen - und auch nicht "stehlen".

Die Wahrheit ist einfach, dass viele nicht bereit sind, für Qualität, Kunst und Kultur auch Geld auszugeben, wenn sie es auch gratis bekommen können, ohne belangt zu werden. Ob 15 $/mo. oder 2 $ / Folge on Demand spielt in Wahrheit kaum eine Rolle.

bei hbo ist auch das produkt schlecht, weil es mir nicht brauchbar zur verfügung gestellt wird. könnte ich einen ferrari auch einfach aus dem internet runterladen, glaub mir, so schnell kannst du gar nicht schauen, wie ich den habe. deswegen sind auch die autodiebstahlsvergleiche mist.

btw copyrightverletzungen können zwar zu einem finanziellen schaden führen, aber niemals diebstahl sein ;)

ich würde gern für jede folge der serie bezahlen...ohne gleich einen ganzen sender abbonieren zu müssen!

geht das irgendwie?

Hierzulande sind die Optionen:

* Jetzt sofort auf Sky
* Später auf Bluray und DVD
* Noch später im Free TV

Bei HBO ist es nunmal das Grundkonzept, hochqualitativen Content über Abos zu finanzieren um somit unabhängig von Quote und vor allem auch Werbeindustrie zu sein.

Ich stimme zwar zu, dass hierzulande Sky mit seinem buy-through-Prinzip keine gerade attraktive Lösung ist, aber bevor ich den Menschen, die diese Serien - von Sopranos bis GoT - machen, um ihr wohlverdientes Geld bringe, und damit dann vielleicht sogar Portale finanziere, die keinen Beistrich zur Produktion dieser Meisterwerke beigetragen haben, da würde ich lieber auf die DVD warten wenn ich kein Sky hätte.

Es gibt genug andere großartige Serien, die ich bis dahin noch nachschauen könnte.

ja einen premium-account bei einem och bezahlen. aber da fließt das geld auch nicht an hbo.

momentan gibt es keine möglichkeit zu bezahlen, außer sky.

Ich find die zweite Staffel um einiges mieser als die erste

rückblickend fällt mir ein urteil ganz

schwer, weil mich die zweite staffel schon auch beeindruckt hat und weil sich die ganzen charaktäre doch um einiges in der zweiten staffel weiterentwickelt haben und sie eben in der ersten staffel doch noch seichter waren.
aber wenn man das budget bedenkt, welches hinter der serie steckt und was dabei rauskommt: hut ab. selten wurde ich im tv so gut unterhalten wie mit dieser serie.

freu mich jedenfalls schon riesig auf die blu rays der zweiten staffel.

Im Bezug Adaption Buch - Serie muss ich zustimmen, ansonsten muss ich widersprechen

Na dann...

Bezug nehmend auf meinen Vorposter, bedarf es garkein Pay-Service, sondern simple Werbeinschaltungen beim Stream würden wohl ausreichen. Ich gehe mal davon aus, dass sich dann mehr wie 4 Millionen User finden werden. Alleine was sich HBO hier an Werbegeldern entgehen lässt, zeugt von Unfähigkeit.

Werbung während einer Folge ....

... ist schonmal etwas, das für HBO mit dessen Qualitätsanspruch sicher nicht in Frage kommt. Werbefinanzierung ist noch viel mehr als PayPerView der Tod von hochqualitativen Content, der sich nicht am Mainstream orientieren muss. Will man wirklich eine rein dem Mainstream angepasste TV- Und Filmwelt?

blödsinn... die (immer aktuelle) werbung kann die nächsten 500 jahre einnahmen für diese serie bringen ...

Selber Schuld! Würden sie einen vernünftigen Online-Pay Service starten, bei dem man sich um einen Fixpreis im Monat alles auf HD anschauen kann, müssten sich auch nicht so viele Leute die Sachen illegal besorgen und es würde den großen Firmen nicht so viel Kohle durch die Lappen gehen. 1-2 Jahre wirds noch dauern, die Musik- und Filmindustrie haben das Internet immer schon unterschätzt..

Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.