Handy am Steuer: In Urlaubsländern teurer geworden

9. Juni 2012, 10:59
18 Postings

Saftige Strafen in Frankreich und Spanien

Eigentlich wissen es ja alle. Dass Autofahren mit dem Handy am Ohr verboten ist. Manche können es aber nicht lassen. Werden sie von der Obrigkeit dabei erwischt, heißt es zahlen. Nicht nur in Österreich. Vor allem in beliebten europäischen Urlaubsländern muss mit saftigen Strafen gerechnet werden. In Frankreich werden für unerlaubtes Telefonieren am Steuer seit heuer 135 Euro fällig, statt bisher 35 Euro.

Höchste Bußgelder

Eines der höchsten Bußgelder fordert Spanien. Dort erwartet Verkehrssünder bei Handygesprächen ohne Freisprecheinrichtung eine Strafe ab 200 Euro. Darauf macht der deutsche Hightech-Verband Bitkom rechtzeitig vor den Sommerferien aufmerksam. Rechtlich beginnt eine Fahrt mit dem Start des Motors. Auch an Ampeln oder im Stau darf nicht mit dem Mobiltelefon in der Hand telefoniert werden. SMS schreiben und Mails checken gilt ebenfalls als rechtswidrig. (red, DER STANDARD Printausgabe, 9.6.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Telefonieren am Steuer: verboten.

  • In Österreich wird die Verkehrssünde - im Vergleich - recht milde abgestraft.
    foto: standard

    In Österreich wird die Verkehrssünde - im Vergleich - recht milde abgestraft.

Share if you care.