"Woman" macht mobil mit der "Männer gegen Gewalt"-Kampagne

8. Juni 2012, 14:27

Prominente Österreicher demonstrieren Einigkeit gegen häusliche Gewalt an Frauen

Das Frauenmagazin "Woman" aus der Verlagsgruppe News startet am Freitag eine neue Aktionskampagne gegen Gewalt an Frauen. Um die ernsten Anliegen publikumswirksam zu vermitteln, haben sich zahlreiche Prominente dazu bereit erklärt, die Aktion zu unterstützen.

Die teilnehmenden Männer, unter anderem Bundespräsident Heinz Fischer, Bundeskanzler Werner Faymann, Grün-Abgeordneter Alexander Van der Bellen, Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer, Fußballtrainer Frenkie Schinkels, die Kabarettisten Florian Scheuba und Michael Niavarani haben sich zum Ausdruck des Mitgefühls mit einer weißen Rose fotografieren lassen.





Die doppelseitigen Kampagnenanzeigen werden in den nächsten vier Ausgaben von "Woman " sowie in "Profil", "News" und "TV-Media" erscheinen.  (red, derStandard.at, 8.6.2012)
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 30
1 2
Peinlich, dumm, ein Armutszeugnis

Alle Regierungsmitglieder, die an dieser Kampagne teilnehmen, müssten eigentlich sofort zurücktreten, angesichts der Tatsache, dass die größte Opfergruppe im häuslichen Bereich Kinder sind! Aber sie haben keine Lobby! Bringt ja auch wenig gesellschaftliche Anerkennung, wenn man sich für Kinder stark macht. Außerdem werden sie mehrheitlich von Frauen geschlagen. Und das würde ja wieder dem ewigen Opfer-Mythos der Frauen widersprechen. Alle sollten sich in Grund und Boden schämen, die an dieser Kampagne teilnehmen.
Nicht zuletzt sollte zumindest ein Wissenschaftsminister wissen, dass es zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen gibt, die zeigen, dass Frauen im häuslichen Bereich gegenüber Männern genauso gewalttätig sind!!!!!

Mir fehlen...

der berühmte Gary Keszler und Mich Häupl...

also ohne LAUDA ist das keine richtige Kampagne!!!

Also ich hab zwar keine Ahnung wieviel besoffene prügelnde Männer Woman lesen

ich nehm mal an keiner gg. aber kann mir gut vorstellen das es eine nette rote kampagne is um die weibliche leserschaft zu fischen.

vorallem wieso is die überschrift in rot,die zwei "prominentesten rote politiker??

und auch sonst, es fand sich kein fpö oder övp politiker der gegen das prügeln von frauen is??

also wenn auch klar is um was da geht, lustig is es allemal. gggg

nur keine sorgen: dem spindelegger hams auch so a weißes roserl in'd hand drückt

und auch sonst, es fand sich kein fpö oder övp politiker der gegen das prügeln von frauen is??

Naja, das kann ich mir schon vorstellen.

sorry

aber:
Europ wird immer "wärmer"....
letzte rettung: die migranten :-)

Wahnsinn lol

Die maenner sind alles kreuzbrave typen. Aber auf den fotos schauen sie aus wie frauenschlaeger und zuhaelter

die bilder sehen aus wie fahndungsfotos.

absicht?

Bildtext: "Es tuat ma so leid Schatzi, i tuas nie wieda!"

Selten so blöde Fotos in Zusammenhang mit so einem wichtigen Thema gesehen. Völlig daneben.

Das Schlimmste daran ist, dass die Chorknaben auch noch unfreiwillig komisch wirken.

koplett vergurkt..

..schlechte fotos, keine sichtbare empathie, wirkt gestellt und schwachbrüstig. schrecklich..

Also wer war denn der/die FotografIn??

Noch nie so schlechte Fotos gesehen, besch. Licht, besch.Positionen, der/die FotografIn muss blind gewesen sein!

Erweiterung des Anzeigenfriedhofs durch Promibilder

Der Blick vom Werner ist der Hammer ;-)

Warum nicht gegen häusliche Gewalt allgemein?
Gegen Kinder, Frauen und Männer?

Genau!

und warum nicht einmal fragen, warum die Männer gewalttätig sind?! Bei Frauen und Migranten sucht man immer nach den sozialen Ursachen, bei Männern nie. Das heißt: Männer sind offensichtlich von Natur aus Gewalttäter, Kinderschänder, Vergewaltiger .... Dann bin ich aber dafür, dass man sie in ein Ghetto sperrt. Wäre doch die einzige logische Konsequenz, um sich vor diesen Untermenschen zu schützen. Dann wären endlich die Guten, die Frauen, unter sich und könnten sich rund um die Uhr feiern, wie gut sich doch sind!

Zumal Geschlechterparität auf TäterInnenseite besteht:

http://www.csulb.edu/~mfiebert... ssault.htm

das ist wohl das erste offizielle bild worauf der faymann nicht wie ein debiles kleinkind herumgrinst...

und ansonsten: wieso nehme ich es ausser gusi keinem ab, dass er WIRKLICH hinter der kampagne steht? ok, vielleicht noch dem van der bellen. aber sonst?

"Starke, mächtige, kluge,... Männer..."

Und dann kommen Figuren wie Faymann, Fischer, Gusenbauer daher. Selten so gelacht.

Zu den Fotos wurde weiter unten ja schon alles gesagt.

Selten miese Kampagne.

Besonders nett auch das hier Politiker von "gegen Gewalt" was daherheulen, die schon mal gerne einen Krieg unterstützen und auch auf Treffen waren, wo dann vor der Tür links und rechts die Demonstranten weggeprügelt werden. Heuchelei zum Quadrat.

Diese Kampagne fordert zur Gewalt gegen Männer auf.

weckt diese kampagne in ihnen nicht den wunsch

den einen oder anderen herren mit seiner rose ordentlich zu verkloppen?

Das bringt sicher wahnsinnig viel!

Die paar Lulus mit ihren weißen Roserln werden die schlagenden Männer in der Sekunde des Umblätterns umdrehen, das ist gewiss! Und die geschlagenen Frauen finden in den Gesichtern voller Anteilnahme Trost und Hilfe!

Respekt vor der großen Idee und den dafür lockergemachten Ressourcen! Die Selbstlosigkeit aller Beteiligten beeindruckt mich sicher den ganzen Nachmittag.

Posting 1 bis 25 von 30
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.