Hinweise auf regelmäßige Klimawechsel auf dem Mars

  • Blick auf die Krater Danielson und Kalocsa in der Region Arabia Terra nördlich des Mars-Äquators.
    foto: esa/dlr/fu berlin (g. neukum)

    Blick auf die Krater Danielson und Kalocsa in der Region Arabia Terra nördlich des Mars-Äquators.

ESA-Sonde lieferte Bilder von Kratern in der Region Arabia Terra - Forscher stellen wiederkehrende Sedimentschichten fest

Darmstadt - Bilder der ESA-Sonde "Mars-Express", die den Mars seit Anfang 2004 umkreist, lassen auf regelmäßige Klimawechsel auf dem Planeten schließen: Eine Aufnahmeserie vom Boden des Danielson-Kraters auf dem Mars zeige wiederkehrende Sedimentschichten mit etwa gleicher Dicke und ähnlichen Abständen zueinander, teilte die Europäische Weltraumagentur mit. Diese regelmäßigen Klimawechsel könnten auf wiederkehrende Veränderungen der planetaren Achse zurückzuführen sein.

Am Danielson-Krater mit einem Durchmesser von rund 60 Kilometern zeigten sich nach ESA-Angaben zudem besonders scharfkantige Felsrücken. Es sei anzunehmen, dass die Sedimente dort zunächst von Wasser verfestigt und dann vom Wind erodiert worden seien. Das Wasser könne aus einem früheren Grundwasser-Reservoir stammen. Die Ausrichtung der Felsrücken lässt Forscher vermuten, dass starke Nord- und Nordostwinde die Sedimente zunächst abgelagert und dann in einer späteren, trockeneren Periode nach und nach wieder abgetragen hätten. (APA/red, derStandard.at, 8.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 56
1 2
Den Mars in Zusammenhang mit "Klimawandel" z.erwähnen mögen die Karbonatsis überhaupt nicht gerne. Wieso? - Wie das FS3 berichtete, schaffte es ein planetenweiter Sandsturm im Sommer des Jahres 2001 die Temperatur am Mars um ganze +40°C steigen zu…

…lassen. Das war dann wohl ein typischer Fall von "spontaner Erwärmung".

Und da reden manche dann tatsächlich von nullkommirgendwas Grad Steigerung -angeblich "menschgemacht" (was genauso unbelegbar ist, wie sämtliche weitere Armageddon-Behauptungen das CO2-KULTs)- wegen einer Chimäre Namens CO2?

Erzählen sie uns noch so einen…



Das Schema vom "Klimawandel" (vormals "Glob.Erwärmung") dient ausschließlich dazu,eine wirtschaftliche Globalisierung mit einer Art Weltregierung einführen zu können, u.die alten Nationen per Gesetz abschaffen zu können. Statt nat.Landrecht gelte dann überall maritimes Recht, also ausschließlich Wirtschaftsrecht. -Inkl.Existenzvernichtung b."Ungehorsam" u.ähnlichen drakonischen Sklavenbestrafungen.

Oh Mann, oh Mann, der Großemeiser aller Verschwörungstheorien hat sich heute zur Abwechslung mal wieder den Wissenschafter-Hut aufgesetzt.

"dient ausschließlich dazu,eine wirtschaftliche Globalisierung mit einer Art Weltregierung einführen zu können"

Paranoia2.0?????

Halten Sie denn auch auf der Erde eine (natürliche) spontane Erwärmung von 40° für möglich?

nur, wenn wasser nicht mehr verdampft...

Sind für diesen Klimawandel auch wir Menschen verantwortlich?

So oft jemand schwachsinnige Fragen dieser Art stellt, so oft halte ich dagegen, dass die unbestrittene Existenz natürlichen Klimawandels noch kein Argument dagegen ist, dass Klimawandel auch menschengemacht sein sein kann.

Wie jemand auf so eine Antwort ein rotes Strichler geben kann, ist mir schon mehr als unbegreiflich.

Wie sie siche' wissen, gibt es keine "schwachsinnigen Fragen",…

…sonde'n oftmals nu' dumme Antwo'ten von jenen, die diese Fragen nicht beantworten können.

Ich erlaube mir, eine - hier ohnehin bloß rhetorische - Frage, die logisch nicht zielführend ist, so zu bezeichnen. Wenn die Klimaskeptiker dies nicht verstehen wollen oder können und immer aufs Neue glauben, sie hätten da ein tolles Argument, spricht das nur für deren Unvermögen zu simplen logischen Schlüssen.

Ach ja

hab vergessen - dass konntest nicht wissen-
ich bin trainiert:
http://derstandard.at/plink/132... 8/23957471
also nicht wundern:
http://www.youtube.com/watch?v=sWb97-_VRV8

Die Welt besteht aus Verhältnissen

so dann lugen wir mal im Falle des CO2:
http://derstandard.at/plink/132... 4/24476965

Man sagt ja auch- Tapire sind nachtaktiv - schwerlich da Sonne einzufangen...
Also Solarförderung - Humusanbau - Algensprit -...
Was sagt jetzt der chinesiche Wirkungsgrad???

Wahrlich -Ich empfehle...so lasset nicht den Rüssel hängen vielmehr erfreuet euch der Derivatenkrise...Hunger - Krieg ist noch immer das beste Mittel...?
Vielleicht-Mein in Worten gefleckter - wurde die Natur bereits - vor langer Zeit durch das römische kreuz in die Schranken gewiesen...Denn Wo ist nun die Vielgötterei? Etwa Nur noch bei Walt Disney zu finden?

Jetzt singe mit mir für die Erde

U Gegen deine Angst

Auf dein "Habt erbarmen"
stosse ich an
LOL

Haben Sie aufgehört, Ihre Frau zu schlagen?

Die Tatsache, daß sie das FS3 fortwährend mit seinen Argumenten "schlägt", berechtigt sie doch nicht zur Behauptung, daß…

…wir eine Art eheähnliches Verhältnis hätten!?

Solche und ähnliche falsche Bemerkungen sind wohl untrennbar in ihrem System eingebrannt, wie wir es ja immer auch schön in der Abtlg. "Klima" lesen dürfen.

Aber es gibt Hoffnung für sie, da ihr Nick ja immer noch in der Liste der FS3-Stalker eingetragen ist und sie demnach noch viel lernen können.

Also einigen wir uns doch darauf sie jetzt nicht unbedingt "Frau" vom FS3 zu nennen, sondern Lebensabschnittspartner.

Sie haben recht, es gibt wirklich keine schwachsinnigen Fragen, sondern nur dumme Antworten von Ihnen, der diese Frage nicht beantworten kann.

Natürlich,

denn das böse CO2 auf der Erde verursacht natürlich auch den Klima-Wandel am Mars nach dem religiösen Glauben von searles,greenling usw.!

Das Ganze ist elektrisch

Jetzt zum Nachlesen:

http://www.elektrisches-universum.de/

Schreiben Sie sich Ihr F S 3 selbst :-)

Jetzt endlich auch auf Deutsch!
:))

Potz blitz, wer hätte das gedacht ;-)

Fällt dieser Widerspruch nur mir auf?

Einerseits scheint es auf dem Mars eine rege Erosionstätigkeit zu geben, andererseits finden wir dort Flußtäler und Kraterseen, die dort angeblich dort durch fließendes Wasser vor 3 Milliarden(!) Jahren geformt wurden, aber so aussehen, als wären sie gestern noch voll mit Wasser gewesen.

Entweder gibt es auf dem Mars eine nur extrem geringe Winderosion (was ja eben widerlegt wurde) oder die durch Wasser geformten Strukturen sind in einer sehr viel jüngeren Epoche entstanden.

das wasser scheint eher "unten" (subsurface) zu sein - mit kurze episoden an der oberfläche:
http://marsprogram.jpl.nasa.gov/mro/news/... ewsID=1175
also nicht nur vor milliarden von jahren:
http://www.nasa.gov/mission_p... 10804.html
und winderosion ist auch nicht so gering:
http://www.nasa.gov/mission_p... 20509.html

Wie kommen Sie auf 3 Mrd. Jahre?

Ich kann das weder dem Artikel, noch dem angegebenen Link entnehmen.

Zur geringen Errosion, vielleicht spielt da der geringe Luftdruck von 0, 006 bar eine Rolle? Das entspricht in der Erdatmösphäre einer Höhe von 50 km.

Ist nicht so einfach, sich verständlich auszudrücken

... es geht nicht um den Artikel an sich, sondern um die Tatsache, dass die Zeit, auf denen am Mars Flußtäler durch fließendes Wasser geformt wurden, auf Milliarden Jahre zurückdatiert wird. Und obwohl es auf dem Mars doch mehr Erosion geben zu scheint, als bisher angenommen, sind diese durch Wasser geformten Strukturen trotz der angeblich der so weit zurück liegenden Zeit ihrer Entstehenung kaum erodiert.

Wie gesagt, alles elektrisch - Plasmablitze, Funkenabrasion und so...

regelmäßige Klimawechsel auf dem Mars

und wenns es jetzt auf dem Mars gibt, warum solls das nicht auch auf der Erde geben? Warum werden wir mit "vom Menschen verursachte globale Erwärmung" gequält?! Wer will uns da ein schlechtes Gewissen einreden und warum? Doch nicht etwa die Marsianer?

Dass es auch auf der Erde viele natürliche Änderungen des des Klimas gegeben hat, bestreitet kein Mensch, aber der Schluss, den sie daraus ziehen, ist nicht logisch.

Posting 1 bis 25 von 56
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.