Pauschalurlaub: Höchster Preisanstieg seit Juni 2011

8. Juni 2012, 11:14
15 Postings

Im Vergleich zum Mai des Vorjahres wurden Pauschalurlaube in diesem Monat für alle Destinationen teurer

Der Mai war ein teurer Monat für Pauschalreisende. Das zeigt das monatliche Preisbarometer der Buchungsplattform holidaycheck.de. Alle untersuchten Destinationen haben demnach im Vergleich zum Vorjahr angezogen und den Pauschalurlaub allgemein teurer gemacht.

Besonders hoch ist der Preisanstieg in der Türkei mit fast 14 Prozent im Vergleich zum Mai des Vorjahres. Durchschnittlich kostete ein Pauschalurlaub im Mai dieses Jahres 1.851 Euro. Ein Urlaub in Griechenland kostete nach einer Preissteigerung von 3,2 Prozent im vergangenen Mai durchschnittlich 1.754 Euro. Kreta wurde um 2,7 Prozent teurer. Auch die anderen Mittelmeer-Destinationen wurden merklich teurer. 

Geringste Teuerung für Ägypten und Tunesien

Den geringsten Preisanstieg gab es bei Reisen nach Ägypten mit einem Plus von 2,4 Prozent, Tunesien-Urlaub wurde um fünf Prozent teurer.

Die spanischen Inseln verzeichneten einen deutlichen Preisanstieg: Teneriffa um 2,7 Prozent, Fuerteventura um 5,4 Prozent, Mallorca legte um 3,3 und Gran Canaria um 7,8 Prozent zu.

Die Dominikanische Republik und Thailand wurden um 8,9 bzw. 8,4 Prozent teurer.

Untersucht wurden 20.000 tatsächlich gebuchte Reisen. Insgesamt stieg der Durchschnittspreis für Buchungen um 8,6 Prozent im Vergleich zum Mai des Vorjahres. Das bedeutet den höchsten Anstieg seit Juni 2011. (red, derStandard.at, 8.6.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Türkei hat als Pauschaldestination im Vergleich zum Vorjahr die höchste Teuerung zu verzeichnen.

  • Bei allen Destinationen gibt es Preisanstiege für Pauschalurlaube.
    foto: holidaycheck.de

    Bei allen Destinationen gibt es Preisanstiege für Pauschalurlaube.

Share if you care.