MacBook-Air-Patent: Apples "Waffe" gegen Ultrabooks

8. Juni 2012, 09:53
  • Zeichnung aus Apples Patent-Schrift.
    vergrößern 700x454
    foto: apple

    Zeichnung aus Apples Patent-Schrift.

  • Auch Asus setzt beim Zenbook auf ein keilförmiges Gehäuse.
    foto: asus

    Auch Asus setzt beim Zenbook auf ein keilförmiges Gehäuse.

Tim Cooks Konzern hat sich das keilförmige Design des MacBook Air sichern lassen

Hersteller, die Ultrabooks mit keilförmigem Gehäuse herstellen, könnten schon bald Post von Apples Anwälten erhalten. Das Unternehmen aus Cupertino hat sich das Gehäuse-Design des flachen Notebooks als Geschmacksmuster sichern lassen, berichtet The Verge.

Zeichnungen

Die Patentschrift D661,296 von Juni 2012 umfasst hauptsächlich Zeichnungen des Notebooks. Bei der schriftlichen Ausführung haben die Designer aus Cupertino gespart. Unter den 15 genannten Erfindern befindet sich auch Chef-Designer Jonathan Ive. Mit dem bisherigen Patent D654,072 war entgegen früheren Berichten nur die Unterseite des Geräts abgedeckt. Das neue Geschmacksmuster geht wesentlich weiter.

Keilförmiges Design

Apple konzentriert sich im Patent auf das keilförmige Erscheinungsbild des Air, wobei Details wie die Scharniere ausgespart werden. So würde ein Konkurrenzgerät mit ähnlichem Design auch dann gegen das Patent verstoßen, wenn der Deckel anders als beim Apple-Gerät am Gehäuse befestigt ist.

"Waffe" gegen Ultrabooks

Apple dürfte mit dem Patent vor allem der Konkurrenz zeigen wollen, wie ihre Produkte nach Meinung des Konzerns nicht aussehen dürfen. So setzt unter anderem Asus beim Zenbook auf ein ähnliches Gehäuse-Design. Das Patent kann durchaus als Drohung verstanden werden. Denn aus dem extensiven Rechtsstreit mit Samsung ist klar, dass der Konzern Patente aggressiv gegen die Konkurrenz einsetzt. (red, derStandard.at, 8.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 1039
Apple 1, 1977, USA, soll laut Sotheby's

Interessant ist ..

... schon 1970 wurde auf Hochkant-Bildschirme gesetzt :-)

( http://www.old-computers.com/museum/co... t=1&c=1295 )

Und 1973 sogar in Serie produziert ... da hat sogar Xerox sich wo anders bedient ;-)

( http://de.wikipedia.org/wiki/Xerox_Alto )

145.000 Euro einbringen - wegen der damals wegweisenden Technik. Und: Weil er noch funktioniert.

Soll das heißen, dass mein G73 gegen die Designrichtlinien verstößt, weil es mit seinen 4kg ebenfalls ein aus ergonomischen Gründen keilförmig zulaufendes Gehäuse hat?
Apple ist langsam nichts mehr als ein Patenttroll, und die ständigen Angriffe auf andere Hersteller zeigt doch nur, dass man bei den Leuten aus Cupertino über deren (bessere) Qualität im Klaren ist

Apple ist out

Samsung rulez

mir fällt die wachsende deppenzahl auch auf.

Ja, Samsung ist tatsächlich ein unterstützenswerter und lieber Konzern, der nur das Gute im Auge hat, noch vor Google:

http://www.youtube.com/watch?v=g... ata_player

um apl irgendwie noch positiv darzustellen, aus ihrer sicht, sind ihnen aber auch die ausgelutschtesten karamellen nicht zu blöd... lol

Wer oder was ist "apl"? Sprachstörung, Androidenautokorrektur? Und wieso olle Kamellen? Das Gerät Ist doch so aktuell wie eh und je?
Und außerdem: wie kann man so einen korrupten und menschenfeindlichen Konzern wie Samdung verteidigen? Ist mir absolut schleierhaft...

ja und noch was ausgelutschte karamellen sind natürlich auch ihre spamartige darstellung der zugegebenermassen unerfreulichen schiesssyteme samsungs...
hat eigentlich mit dem themenkreis hier nüsse zu tun...

wir müssen heilfroh sein, dass es konkurrenzprodukte gibt .kleine hilfestellung - ausgelutscht bezieht sich auf die debilen patentansprüche apls...

Vielleicht auch nicht uninteressant
http://www.manager-magazin.de/finanzen/... 37,00.html
Erklärt ein wenig die Patentstreitigkeiten

gott sei dank gibts zur aplkrake konkurrenz...

Ja genau...

Wir unterstützen lieber Microsoft: die helfen die US-Navi zu sabotieren, indem sie die Steuerung von Zerstörern auf Windows umstellen.

Bei den Drohnen haben sie jedoch ein Wenig übertrieben: durch den Virenbefall hat sich der Hersteller dazu entschieden, die Steuerung der Drohnen auf Linux umzustellen...

Ups...

Ich glaube, ich muss jetzt aus Protest Linux von meinem Rechner löschen...

Was wäre da noch unkorrumpiertes übrig? - MS-DOS!!! Das hat bestimmt niemand für militärische Zwecke eingesetzt. Es hat zwar graue Haare aber hoffentlich kein Menschenleben gekostet.

So auch Siemens, als der Welt größter Streubomben- und Tretminenhersteller.

Belege, bitte.

Was nützen die dir, wenn du zwar die Wortreihen lesen, sie aber als Sätze nicht verstehen kannst?

Leider ist das Internet ein schlechtes Medium, wenn's darum geht, gewisse Dinge zu belegen und/oder zu beweisen.

Dafür gibt es Bücher zu jedem Thema, die so ausgearbeitet sind, dass man, gegenüber dem Netz, mit ein paar Hundert Seiten besser bedient ist, als mit tausenden Seiten im Netz. Warum? Weil im Netz zwar tausende Beiträge sind, alle aber immer wieder die gleichen Inhalte leisten, weshalb man schlecht, sehr schlecht beraten ist, diese zu lesen, weil man unsinniger Weise immer wieder die gleichen Infos ließt, was eine grobe Zeitverschwendung darstellt. Deshalb haben wir an den Unis gute Bibliotheken mit den jeweiligen Fachbüchern, weil die Autoren sehr gebildete Leute sind, die wissen, wie sie ein Thema schnell und einleuchtend auf den Punkt bringen. Das Netz kann nur zur Ergänzung dienen und mittlerweile zum Suchen von den nötigen Büchern, um

an ebendiese Informationen zu gelangen - mittels Kauf, dann durch das Lesen und Erarbeiten eines Textes. Das bleibt einem Bildungsbürger genausowenig erspart, wie das Lesen der Gegendarstellungen von ebenfalls klugen Autoren. Auch hier ist das Netz schlecht, weil hier jeder seinen Mist abladen kann - auch im Wiki! Damit meine ich Dilettanten (Nichtfachleute!) und dumme Leute, wie sie in Communities wie zum Beispiel bei "gutefrage.net" schreiben - nicht alle dort sind zwar dumm, aber sehr viele! Heißt: Netz = bedingt gut; Bücher = gut, aber teurer, weil man eben viele benötigt, um klüger zu werden! Konkret bedeutet dies für die Beantwortung Ihrer Frage, dass Sie zur Beweisführung sich das Thema leider erlesen müssen werden. Vorschlag:

http://www.frieden-fragen.de/fuer-elte... minen.html

Ich habs ja schon vor Jahren gelesen, weshalb mir das Problem mit der Firma S. bekannt ist.

Und zwar durch die Beteiligung an der Krauss Maffei Wegmann GmbH & Co. KG!

"... u.a. die Siemens AG, die an der Krauss Maffei Wegmann GmbH & Co. KG beteiligt ist, die ebenfalls Verlegesysteme für Streumunition herstellt ..."

http://www.cl-netz.de/foren/cl.... 34361.html

Hätte ich doch blos das Tower-Design von PCs patentieren lassen...

Das wird die Designparasiten leider nicht abhalten. Alle wollen halt ein bisschen Apple sein. Mit keilförmigen Geräten wird es in nächster zeit gut in die Medien zu kommen sein. Obs so dreiste Kopien wie von asus sind oder doch eher plump, die Message jetzt lautet: keilförmig muss irgendwie cool sein.

Posting 1 bis 25 von 1039

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.