Amir Kassaei ist der neue Präsident des "ADC of Europe"

DDB-Kreativchef Amir Kassaei will die "Besten der Besten versammeln"

Der Vorstand des "Art Directors Club of Europe" hat den weltweiten DDB-Kreativchef Amir Kassaeiam Donnerstag zum neuen Präsidenten gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Franco Moretti, dem Kreativchef von Leo Burnett Italien, an.

Kassaei will laut einer ersten Stellungnahme neue qualitative Messlatten installieren: "Ich möchte die Besten der Besten versammeln. Ohne lächerliche Agentur-, Kategorie- oder Grenz-Barrieren." Zudem will er den ADC als Lobby der Kreativen bei politischen und industriellen Institutionen weiter entwickeln. Der europäischen Zusammenschluss von Kreativ-Vereinigungen aus 20 Ländern hat bereits seit dem Wiedereintritt des britischen Kreativclub D&AD seinen Einfluss ausbauen können.

Nächster Versuch

Amir Kassaei war bereits 2008 zum Vorstandssprecher des "Art Directors Club Deutschland" gewählt worden, hatte sein Amt jedoch wegen unterschiedlicher Auffassungen über die wirtschaftliche Ausgestaltung des Clubs bereits nach einem Jahr wieder zurückgelegt. (red, derStandard.at, 7.6.2012)

  • Amir Kassai, Werber mit iranisch-österreichischen Wurzeln, ist der neue Präsident des "Art Directors Club of Europe".
    foto: kassaei

    Amir Kassai, Werber mit iranisch-österreichischen Wurzeln, ist der neue Präsident des "Art Directors Club of Europe".

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.