Experte: "Windows Phone saugt Nokia das Blut aus"

9. August 2012, 21:30
posten

Daten der letzten drei Jahren analysiert - "Windows Phone ist ein Parasit und Nokia ist tot"

Der Smartphone-Experte Tomi Ahonen hat auf seinem Blog Grafiken veröffentlicht, die den Wandel in der Mobilfunkbranche verdeutlichen. Für seinen Mobile Forecast 2012-2015 hat er die Entwicklung in den Jahren 2009-2012 analysiert. In seiner ersten Grafik wird der Niedergang Nokias deutlich. Der Marktanteil von 39 Prozent im Jahr 2009 schrumpfte auf fünf Prozent im Jahr 2012. Im gleichen Zeitraum konnte sich Samsung von fünf Prozent auf 25 Prozent und Apple von 14 auf 20 Prozent verbessern. Blackberry verlor ebenfalls stark und verbucht anstatt 20 nur noch sieben Prozent Marktanteil im Smartphone-Sektor.

Verlust ist einzigartig

Wie Ahonen schreibt, ist der Verlust von Nokia einzigartig. Noch nie hat ein Marktführer einer Industriesparte sieben von acht Kunden in nur drei Jahren verloren. Zwar hat Blackberry auch Probleme, aber im Vergleich dazu ist Nokia tot, meint Ahonen. Apples Marktanteile steigen zwar, aber nur leicht. Der Experte ist überzeugt, dass Apple eine größere Produktpalette braucht, um nicht auch von Samsung überrannt zu werden.

Symbian ist der größte Verlierer

Bei den Betriebssystemen sind die drei Verlierer Symbian, Windows Mobile und Blackberry. Auch hier hat Blackberry im Vergleich zu Symbian nur leicht verloren. Das unter der Federführung von Nokia entwickelte Betriebssystem rutschte von beinahe 50 Prozent Marktanteil auf unter zehn Prozent. Im Fall Windows Mobile muss man berücksichtigen, dass es mittlerweile von Windows Phone abgelöst wurde, daher ist der Rückgang nachvollziehbar.

Windows Phone ist ein "Parasit"

Allerdings ist das Wachstum des mobilen Microsoft Betriebssystems im Gegensatz zu Android, iOS und sogar Bada/Tizen bescheiden. Für Ahonen ist Windows Phone der wahre Grund für den Untergang Nokias. Er vergleicht es mit einem "Parasiten". Zu einem überwiegenden Teil wird Windows Phone auf Nokia Geräten verkauft, ohne Nokia wäre Windows Phone tot, ist Ahonen überzeugt und ist gleichzeitig der Meinung, das Windows Phone Nokia zerstört.

Microsoft schlechteste Wahl

Er belegt seine Annahme mit Zahlen. 2010 hatte Symbian 39 Prozent Marktanteil. Sechs Prozent davon gingen auf das Konto von Nokias Partner, mehr als alle Microsoft Marken zusammen. 2012 kommen alle Partner von Nokia-Microsoft auf nicht einmal einen Prozent. Ahonen meint, dass Nokia mit allen anderen Betriebssystemen, egal ob Android, Symbian oder sogar Blackberry, besser gefahren wäre, als auf Windows Phone zu setzen.

Von 44 auf sieben Prozent in drei Jahren

Als Nokias CEO Stephen Elop am 11. Februar 2011 die Partnerschaft mit Microsoft bekannt gegeben hat, hatten die beiden Partner 44 Prozent Marktanteil. Drei Jahre später haben die beiden Unternehmen zusammen mit all ihren Partner und alle Betriebssysteme eingerechnet nur noch sieben Prozent Marktanteil. "Das ist ein Desaster", schreibt Ahonen. (red, derStandard.at, 6.6.2012)

  • Nokia verlor stark, Samsung hat einiges dazugewonnen.
    foto: tomiahonen mobile forecast 2012-2015

    Nokia verlor stark, Samsung hat einiges dazugewonnen.

  • Symbian ist der größte Verlierer.
    foto: tomiahonen mobile forecast 2012-2015

    Symbian ist der größte Verlierer.

  • Androids Aufstieg ist kometenhaft.
    foto: tomiahonen mobile forecast 2012-2015

    Androids Aufstieg ist kometenhaft.

  • Saugt Windows Phone Nokia das Blut aus? Ahonen meint ja.
    foto: tomiahonen mobile forecast 2012-2015

    Saugt Windows Phone Nokia das Blut aus? Ahonen meint ja.

  • Die Partner haben enorm an Marktanteil eingebüßt.
    foto: tomiahonen mobile forecast 2012-2015

    Die Partner haben enorm an Marktanteil eingebüßt.

Share if you care.