Ehrgeiz bei der Zucht von Eisbären - Schwimmstunde für Knuts Halbschwester

Ansichtssache
7. Juni 2012, 19:50

Die Zoobesucher beobachten gerne Eisbären. Es gibt jedoch auch Kritik an den ehrgeizigen Zuchtprogrammen der Tiergärten

Bild 1 von 9»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/ina fassbender

Badestunde mit der knapp fünf Monate alten Anori aus dem Wuppertaler Zoo: Das Jungtier vergnügt sich im Wasser.

weiter ›
Share if you care
19 Postings
zoo marketingopfer

da hab ich mal einen guten link gefunden:

www.endzoo.com

da gabs mal eine doku, wo diese vielen süßen babys und besuchermagneten der zoos alle so landen. da kanns einem echt den magen umdrehen. in der schweiz z.b. werden die bärennachkommen eingeschläfert, was echt eine "humane" lösung ist in anbetracht der alternativen. die tiere werden weltweit an irgendwelche zirkusse und zoos verscherbelt. ein skandal. was macht schönbrunn eigentlich mit dem vielen nachwuchs?

Populisten bei EndZoo

Diese angesprochenen Dokus sind doch alles unbewiesene Behauptungen von einer Organisation (früher PETA, heute ENDZoo), deren Hauptaufgabe es ist Spenden zu sammeln. Übrigens finde ich die Tötung von Jungtiere, wie in der Schweiz, nicht so schlecht für die Regulierung eines Tierbestandes.

Wunderschöne Bilder, perfekt in Szene gesetzt, lediglich der Betonhintergrund im Bild 6

verrät, wie "artgerecht" die armen Tiere gehalten werden. Meistens ist das Wasser in den schlatzigen Betonbecken eine grüne, brackige Brühe.

ZOO = Gefangenschaft = Tierquälerei!

ein zoo ist nicht weniger "artgerecht" oder "gefängnis" als eine stadt - oder glauben sie, dass eine wohnung in einem betonblock für menschen artgerecht ist ? gerade in schönbrunn habe ich den eindruck dass die tiere dort artegerechter gehalten werden als ich in meiner wohnung und meinem büro.

was ist denn das für ein vergleich? stadt ist ein menschen-lebensraumkonstrukt. wie kommen sie drauf, dass das einem bären auch einfallen würde?

Wurden ihre Eltern erschossen und sie dann aus ihrem natürlichen Lebensraum in einen anderem Kontinent

gegen ihren Willen zur Belustigung einiiger möchtegern Tierfreunde zur Schau gestellt?

Ich glaube, ihre Wohn und Arbeitssituation, so beschissen die auch sein möge, kann man nicht damit vergleichen. Bitte denken sie darüber ernsthaft nach, glauben sie wirklich, dass Tiere zur Belustigung des Menschen da sind?

ich bin an sich auch kein freund von zoos, nur habe ich das gefühl dass bei manchen spezies die gitter im zoo nicht uns vor denen schützen sollen, sondern umgekehrt.

sprich bei manchen rotlistentieren ist es vielleicht gar nicht soooo schlecht einen zweiten pool zu haben, der nicht wegen des geüchtes dass seine gestampften genitalia aufgelöst in tee manneskräfte entfachen kurz vor dem aussterben steht.

aha, die eltern aller zootiere werden erschossen ?
glauben sie wirklich, dass zoos nur zur belustigung von "möchtegern tierfreunden" da sind ? wäre es ihnen lieber, wenn bestimmte tierarten komplett aussterben, weil der mensch ihnen den natürlichen lebensraum nimmt ? kommen sie sich nicht blöd vor, sich über tierquälerei im zoo aufzuregen (z.b. in schönbrunn sind die gehege durchaus artgerecht) während millionen von kühen und schweinen sich nichtmal umdrehen können in ihren mastboxen, bevor sie industriell geschlachtet werden ? wichtigmacher wie sie sind für den tierschutz völlig kontraproduktiv.

so viel zum artenschutz in schönbrunn:

www.endzoo.com

dass mit dem artenschutz ist sowas von einem quatsch. reine imagepolitur für tierquälereien. und die leute glaubens auch noch.

Wieso schützen wir statt Gefangennahme nicht einfach ihren Lebensraum und führen uns hier auf der Erde endlich nicht mehr auf wie die letzten Idioten?

die fotos sind wirklich zuckersuess.....so richtig zum knuddeln das viecherl...die haltung in zoos aber unnoetig!

das viecherl ist nicht zum knuddeln

sondern ein raubtier.

aber du kannst gerne ins gehege steigen und mit dem lieben bärli schmusen :-)

bestes Foto von allen

Anori mit perfektem Startsprung
http://www.rp-online.de/bergische... -1.2860782

:-)

tierschutzwidrige Haltung

Die Tierschutzorganisation EndZOO macht auf ihrer Homepage darauf aufmerksam, dass Mutter Vilma und ihr Baby fast 70 Tage lang auf nur 53 qm Lauffläche gehalten wurden. Dies entspricht nicht den ohnehin lächerlichen deutschen Mindestanforderungen. Für EndZoo stellt dies einen verstoß gegen das deutsche Tierschutzgesetz dar. Im Zusammenhang mit schönen Bilder und positive Meldungen, werden solche negativen Hintergründe nur selten benannt.

Werbung

@Frank Albrecht

Kann es sein, das hier Werbung für EndZoo gemacht wird, weil es sonst eh keiner lesen will, weil es nicht stimmt?

nein, endlich eine lobby für die zootiere.

A liaber Kerl :- )

HIGH FIVE auf seine tatze!

Nur einmal für einen Tag

ein Eisbär sein...

Ich möchte ein Eisbär sein...

...im kalten Polar

http://www.youtube.com/watch?v=DajLQup-5QM

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.