Kino.to-Chef gesteht: "Bedaure die Urheberrechtsverletzungen"

6. Juni 2012, 13:35
44 Postings

Geständnis war Teil eines Deals - Haftstrafe von knapp fünf Jahren wahrscheinlich

Der Chef der Film-Plattform Kino.to hat am Mittwoch, dem dritten Verhandlungstermin, ein Geständnis abgelegt. Laut einer vor dem Amtsgericht Leipzig verlesenen Erklärung bedaure er die "Urheberrechtsverletzungen außerordentlich". Er habe weiterhin ausgesagt, dass alle ihm vorgeworfenen Punkte der Anklage zutreffen. Dies berichtet unter anderem Golem.de.

Strafmaß unter fünf Jahren

Im Falle eines Geständnisses sei dem Angeklagten in Aussicht gestellt worden, die Haftstrafe unter fünf Jahren zu halten. Die Verteidigung hatte sich auf den Deal eingelassen. Berichten zufolge ist ein Strafmaß zwischen viereinhalb Jahren und vier Jahren und zehn Monaten wahrscheinlich. 

Das Urteil wird für Donnerstag, den 14. Juni, erwartet. (red, derStandard.at, 6.6.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das endgültige Urteil wird am 14. Juni 2012 erwartet.

Share if you care.