Nokia Asha: Touchscreen-Phones unter 100 Euro

  • Asha 311
    foto: nokia

    Asha 311

  • Asha 306 (links) und 305
    foto: nokia

    Asha 306 (links) und 305

Modell 311 mit 3,5 Zoll großem kapazitiven Touchscreen, Dual-SIM-Modell 305 und WLAN-Variante 306

Nach dem Start der günstige Handy-Reihe Asha im Oktober 2011 hat Nokia drei neue Modelle der Serie vorgestellt. Die Neulinge 305, 305 und 311 sind mit Touchscreens ausgestattet und richten sich mit Preisen unter 100 Euro an Einsteiger und Schwellenmärkte.

Ausstattung

Der Konzern bietet derzeit zehn Asha-Modelle in 130 Märkten an. Die Geräte bringen Ausstattung für mobiles Websurfen, die Nutzung sozialer Netzwerke und Spiele mit. Das 311 besitzt einen 3,5 Zoll großen kapazitiven Touchscreen, eine 3,2-Megapixel-Kamera und einen 1 GHz getaktete Prozessor. Das 305 bietet einen Dual-SIM-Modus, während das Schwestermodelle 306 Internetzugriff via WLAN bietet. Die beiden Geräte sind mit einem 3 Zoll großen, resistiven Touchscreen ausgestattet.

Cloud-Brower und EA-Spiele

Auf allen drei Geräten ist Nokias Browser 2.0 vorinstalliert, der Websites auf den Servern des Unternehmens komprimiert, um Datenübertragung und Ladezeiten zu reduzieren. Über den Nokia Store stehen weitere Apps und Spiele zur Verfügung. Die Ashas werden im Bundle mit 40 EA-Games ausgeliefert, darunter Fifa 12 und Need for Speed. Auf dem 311 ist zudem Angry Birds vorinstalliert.

Verfügbarkeit

Nokia will das Asha 305 um 63 Euro, das 306 um 68 Euro und das 311 um 92 Euro im dritten Quartal auf den Markt bringen. Hinzu kommen noch die länderspezifischen Steuern. (br, derStandard.at, 6.6.2012)

Share if you care