ÖFB-Nullnummer statt Sieg-Hattrick

  • Das ÖFB-Team verabschiedet sich mit einer starken Leistung gegen Rumänien in den Urlaub.
    foto: apa/ parigger

    Das ÖFB-Team verabschiedet sich mit einer starken Leistung gegen Rumänien in den Urlaub.

  • Marcel Koller: "Es war schwierig, weil die Rumänen sehr defensiv eingestellt waren."
    foto: apa/ parigger

    Marcel Koller: "Es war schwierig, weil die Rumänen sehr defensiv eingestellt waren."

Starke Anfangsphase gegen defensiv eingestellte Rumänen blieb unbelohnt - ÖFB-Team erstmals in Ära Koller ohne Torerfolg

Innsbruck - 3:1 gegen Finnland, 3:2 gegen die Ukraine - und gegen Rumänien? Coach Marcel Koller ließ am Dienstagabend vor nur 12.500 Zusehern in Innsbruck nichts unversucht, um Österreichs Nationalmannschaft den dritten Testspielsieg en suite, also eine Serie, wie sie es seit 2006 nicht mehr gegeben hat, zu bescheren. Geringfügig offensiver als am vergangenen Freitag gegen den EM-Gastgeber wollte es der Schweizer angehen lassen, und also spielte im Mittelfeld Türkei-Legionär Veli Kavlak statt Julian Baumgartlinger und der Rapidler Guido Burgstaller statt des Ex-Rapidlers Andreas Ivanschitz.

Dass in der Innenverteidigung Paul Scharner neben Aleksandar Dragovic wirkte, wirkte auch recht überraschend. "Wir wollen etwas ausprobieren", erklärte Koller, und, siehe da, die Experimente funktionierten gegen die allerdings wie erwartet defensiven Rumänen recht klaglos, zunächst aber auch eher effektlos.

Spielerisches Übergewicht

Freilich hatten die Österreicher ein spielerisches Übergewicht, das sich in Ballbesitz-Werten jenseits der 60 Prozent ausdrückte. Und freilich hatten sie mehr Gelegenheiten. Die beste Chance vor der Pause machte wohl Schiedsrichter Danny Makkelie zunichte, der einen Verteidiger-Sandwich gegen den bemühten Marko Arnautovic im Strafraum nicht ahndete (24.). Dass Goalie Christian Gratzei nach eigenem Patzer gegen Daniel Niculae den Rückstand zu verhindern hatte (42.), sei nicht verschwiegen.

Nach Seitenwechsel - Patrick Bürger ritt nun für Marc Janko, der die Kapitänsbinde an Scharner weitergereicht hatte - wurde der österreichische Nachdruck augenscheinlicher, etwa nach einem Doppelpass zwischen Zlatko Junuzovic und dem erneut starken David Alaba, in dessen Folge Junuzovic, begünstigt durch einen Abwehrfehler Rumäniens, Goalie Ciprian Tatarusanu ordentlich prüfen konnte (58.). Der Mann von Steaua Bukarest bewährte sich gleich darauf auch bei einem Schuss von Alaba (61.).

Marcel Sabitzer gab Teamdebüt

Als die Bemühungen seiner Mannen zu erlahmen drohten, verhalf Trainer Koller dem 18-jährigen Admira-Stürmer Marcel Sabitzer zum Teamdebüt und gab Ivanschitz statt Junuzovic Auslauf. Allein, die Partie, durch die vielen Wechsel gebremst, entschlummerte selig. Die Fans quittierten es mit Pfiffen, und Koller brachte Yasin Pehlivan für den ehrlich bemühten, aber diesmal eben nicht von der ballesterischen Muse geküssten Arnautovic sowie Baumgartlinger für Alaba.

Das torlose Remis, für Rumänien das fünfte Spiel ohne Niederlage en suite und für Österreich noch vor deren echten Beginn das Ende eine Serie, war besiegelt. Am 15. August wird noch in Wien gegen die Türkei generalgeprobt, dann hebt die Qualifikation für die WM 2014 mit dem Heimspiel gegen Deutschland am 12. September an.

"Im Großen und Ganzen ganz okay"

Koller entließ seine Truppe per Handschlag für jeden Einzelnen recht milde gestimmt in den Urlaub. "Wir hätten gerne gewonnen", versicherte der Schweizer glaubhaft. "Die Spieler waren natürlich etwas müde." Alaba fand die Vorstellung "im Großen und Ganzen ganz okay. Gut, dass es jetzt vorbei ist und ich in den Urlaub gehen kann." (red; DER STANDARD, 6.6.2012)

Freundschaftliches Fußball-Länderspiel:
Österreich - Rumänien 0:0. Innsbruck, Tivoli-Stadion, 12.500, SR Makkelie/NED.

Österreich: Gratzei - Garics, Scharner, Dragovic, Suttner - Kavlak, Alaba (88. Baumgartlinger) - Arnautovic (85. Pehlivan), Junuzovic (71. Ivanschitz), Burgstaller (65. Sabitzer) - Janko (46. Bürger)

Rumänien: Tatarusanu - Papp, Gaman, Chiriches (71. Bourceanu), Rat - Florescu (59. Lazar), Goian - Torje (86. Maxim), Grozav (62. Alexe), Tanase (78. Chipciu)- D. Niculae (92. Gardos)

Gelbe Karten: Keine bzw. Rat

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 892
hat das Stadionpublikum gestern eigentlich gegen das Alkoholverbot protestiert?

sogar Kinder haben ununterbrochen Fahnen eines Brauereikonzerns geschwenkt, sehr originell!

Die folgende Sendung widmet Ihnen die Kronen Zeitung,

offizieller Sponsor des österreichischen Schiteams." Wahahaha. Das Spiel hat mir ob der ansehnlichen Leistung anschließend auch ein Schmunzeln auf die Lippen gezaubert, aber der Brüller war diese Werbeschaltung direkt vor der Übertragung.

nicht zu vergessen, dass das ländermatch am tivoli präsentiert wird von: burgenland.....

ad: heimat bist du großer söhne....
-> wer hats noch bemerkt?

immer wieder ... immer wieder ...

arnautovic, dragovic, junuzovic, jankovic, invansic, gratzeiovic, alabovic, scharnerovic ...

wahnsinn ... :)))

da schreibst als "tschusch" einen sarkastischen beitrag und prompt glauben alle du bist der beste freund vom strachovic ... :)))

hoffentlich lässt die zensi das wort "tschusch" durch ... i därf des, weil i bin ja auch einer ;)

Witschen's was? Wandern's aus in die Walhalla! Zu Gunter, Mechthild, Treugott und Kunigunde. Einen besseren Rat kann ich Ihnen heute nicht geben.

@hedgedog...

mein freund, ich bin kein "schwabo" ... also vergiss das ganze mit valhala und tue weiter deine krone lesen weil du verstehst anscheinend keinen spass nicht ...

...und erst der özil bei den deutschen. und die ganzen schwarzen bei den engländern. und erst bei den franzosen. und bei den schweizern. und wart, wir haben ja auch einen. fußball, quo vadis?

özil ...

wir haben auch unseren özil!

das ist der pehlivan! zumindest was das aussehen betrifft, von der spielerischen leistung mal abgesehen ...

Aber an

Uridil, Sindelar und Prohaska homma zug´jubelt, gell...

Rumänen defensiv

Wieder mal klassisch, im Interview vor Spielbeginn wies Koller darauf hin dass Österreich das Spiel machen müsse weil die Rumänen sehr defensiv stehen würden. Daraufhin wurde Experte Prohaska gefragt ob er das auch so sehe. Er konnte sich aber keinesfalls defensive Rumänen vorstellen, vor Österreich würde sich keiner verstecken,....bla bla.
Dieser Ahnungslose ist eine Zumutung!

das beste war pariasek bei sport am sonntag. sagt er zum koller, dass er so und so spielen lässt und ob das sein stil wäre. antwort:wären sie vorbereitet, wüssten sie dass ich überall wo ich trainer war so spielen ließ".

danke marcel!

Koller hat sich wenigstens Schweiz-Rumänien angeschaut im Gegensatz zu Prohaska.

Und selbst wenn Schneck was sieht...

... versteht es er nicht im Gegensatz zu Koller ...

Ernsthaft: Prohaskas Analysen sind eine Frechheit! Er sagt immer nur das, was man eh selbst gesehen hat, im Vorfeld gibt's keine einzige wahre Ansage und im Nachhinein keinerlei Insider-Statements ...

was der herbert sagt, des is gesetz! ;-)

Aber ...

... er sagt ja nichts!!!

Er redet nur viel ...

Aber auf sein ...

"Gudde Nacht" hab ich noch immer gut geschlafen ;)

interessant

ich empfinde genau das gleiche hier in d wenn beckenbauer ein spiel analysiert - keine ahnung vom modernen fuballspiel; ich mein sie sind halt wirklich draußen und beschäftigen sich verständlicherweise viel weniger mit den entwicklungen, allerdings sollte man sie dann nicht als experten holen - macht halt was her wenn du ikonen bei dir am tisch stehen hast ...

ich find in den deutschen medien ist thomas helmer eine recht angenehme erscheinung was das angeht. kommt das nur mir so vor?

Dieser Ahnungslose ist eine Zumutung!

Aber als 'Gute Nacht'-Wünscher hat er zweifellos seine Qualitäten!

genau das "gute nacht" finde ich mit abstand das dümmste mal von seiner ausufernden inkompetenz mal abgesehen

Variables Mittelfeld

Hallo, bin neu hier.
wollte mal die, in meinen Augen, neue Auslegung der Mittelfeldpositionen zur Diskussion stellen.
In den letzten beiden Spielen wurde sowohl auf den Flügeln als auch im Zentrum viel rochiert. Eine Entwicklung die ich sehr positiv bewerte. Wird sie weiterverfolgt, wäre unser Team in der Vorwärtsbewegung schwerer auszurechnen.
Für Positionsspezialisten wäre da aber wenig Platz. Harnik würde ich, trotz der unterschiedlichen Positionen die er im Laufe seiner Karriere spielen durfte, als solchen bezeichnen.
Was meint ihr?

Hallo!

Wilkommen in unserer Gemeinschaft :)

danke :-)

na servas du ... zahlst a bier :)

Posting 1 bis 25 von 892

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.