Kinder und Hunde!

Stephan Hilpold
10. Juni 2012, 20:00
  • Carmen Kreuzer mit lebendigem Pelz, Martina Kaiser mit "Vorzeigebaby".
    foto: philipp enders

    Carmen Kreuzer mit lebendigem Pelz, Martina Kaiser mit "Vorzeigebaby".

Wie man von Prominenten lernen kann, auf welche Weise man einen richtig guten Auftritt hinlegt: Mit Schoßhund oder Vorzeige-Baby

Angesichts der vielen hochkarätigen Veranstaltungen, die derzeit in Wien um modisch Interessierte buhlen, ist es wichtig, von verlässlichen Quellen unterrichtet zu werden, was man versäumt hat. Die Austria Presse Agentur ist eine solche Quelle. Ihr ist es zu verdanken, dass wir von einem Event in einer Wiener Boutique wissen, in dem sich vergangene Woche die Speerspitze der Wiener Society eingefunden hat, um die neuesten modischen Erzeugnisse der Designerin Anelia Peschev zu begutachten. Wie man der APA entnehmen kann, wurde daraus leider nichts.

Statt um die Kleider scharten sich sie Promis nämlich um den Schoßhund von Carmen Kreuzer und das Neugeborene von Martina Kaiser. Erstere ist eine ehemalige Friseurin aus Zeltweg, die von ihrem Heimatort zur Ehrenbürgerin ernannt wurde und deren berufliche Tätigkeit auf diversen Laufstegen schon länger zurückliegt, Letztere eine ehemalige Moderatorin aus Petzenkirchen, die es sicher auch noch zur Ehrenbürgerin schafft, vorausgesetzt, es spricht sich irgendwann herum, was Frau Kaiser mittlerweile so macht.

Vorzeigebaby

Die Begleitungen der Damen schienen jedenfalls ganz entzückende Wesen zu sein, vor allem der Schoßhund von Carmen Kreuzer: "Ich sehe ihn nicht als Accessoire an", sagte das ehemalige Model über ihn, "sondern als lebendigen Pelz, wobei ich toten hin und wieder auch gerne habe." Etwas gewählter äußerte sich dagegen Martina Kaiser über ihr ein Kleid der Designerin tragendes Baby: Es sei ein "Vorzeigebaby"!

Was für ein Glück. Oder wie heißt es in der Mode so schön? "Accessorize your life!" (Stephan Hilpold, Rondo, DER STANDARD, 8.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 35
1 2

Was macht man mit dem „Gschroppn“, wenn es nicht mehr fashionable ist, das Kind als stylisches Modeaccessoire mit sich herumzuschleppen? Ins Kinderheim geben?

frau kaiser hat uns ja schon während ihrer schwangerschaft regelmässig über ihre befindlichkeiten und ihr verhältnis zum vater des kindes informiert. da war ehrlicherweise nicht zu erwarten, dass sie nach der geburt des kindes den rückzug in private antreten wird...

Die hat schon immer genervt, die Frau - das war die einzige Moderatorin, deren Sendung ich abgedreht hab, weil ich ihr permanentes Ins-Mikro-Schnaufen/-Luftholen nicht ausgehalten habe. Ganz abgesehen davon hat sie in JEDES Lied reingequatscht, das ich aufnehmen wollte. Wirklich in jedes. Und zwar am Anfang und am Ende, damit sich's auszahlt. Selbst für Ö3-Verhältnisse war die Frau einfach nur schrecklich.

also wie war das jetzt?

das sind ein hund und ein baby hingegangen und haben die zwei tussis mitgeschleppt? naja, wer's mag!

manche lassen halt nichts unversucht, um irgendwie doch noch aufmerksamkeit zu bekommen. wer interessiert sich sonst für die damen kreuzer und kaiser?

na ich hab gerade eine frau auf dem moped gesehen

die mit einer hand gelenkt hat und am anderen arm einen mittelgossen hund sich an die brust drueckte. wenn der hund auch nur irdendwie gestoert wird und sich stark bewegt liegt die flach, aber thailaender sind staerker als andere, das lernen die schon in der schule.

Tja, dann doch lieber ein Baby als so einen grauslichen Hund.

das ist auch kein hund. dieses etwas würde sogar meine katze ignorieren.

warum klick i immer wieder drauf und les den schaas?

weil der hilpold lustig schreibt?

Machen Sie sich nichts daraus.
Es soll sogar Leute geben, die sich den Songcontest oder österreichischen Fußball ansehen und sich dann ärgern.
Sorgen müssten Sie sich erst dann machen, wenn Sie sich NICHT darüber ärgern.

Sorgen müssten Sie sich erst dann machen, wenn Sie sich NICHT darüber ärgern.

Find ich nicht (logisch, ich ärgere mich auch nicht und sorge mich nicht, weil ich mich oft amüsiere).
Bedenklich finde ich, freiwillig etwas zu konsumieren mit dem Wissen, dass man darauf negativ reagiert.
Ist imho a bissl destruktiv.

same problem...

jetzt gehts mir besser

ich bin nicht mehr allein im frust beim lesen von APA meldungen

Was ist dagegen einzuwenden, wenn man sein Baby bei sich haben will und es auch zu solchen Veranstaltungen mitnimmt?

Baby bei sich haben ist ja wunderbar. Nur wird man es ja hoffentlich schaffen 2-3 Monate auf solche Festl zu verzichten.

Sollte nicht nur Mutterschutz geben sondern auch Kinderschutz...

es gibt Schlimmeres...

ich erinnere mich an eine Zeit als Neugeborene ins Parlament mitgenommen wurden...

schließlich man wird gesehen werden

oder man ist auf der suche, deshalb ist es wichtig überall dabei zu sein.

Es ist nichts dagegen einzuwenden, dass man sein Kind bei sich haben möchte. Es stellt sich nur die Frage, ob eine Boutiquenfeier mit Fotografen tatsächlich die richtige Umgebung für ein Neugeborenes ist.

Das Baby am Foto ist sicher mind 2 Monate alt.
Keine Ahnung, ob Frau Kaiser ihr Kind als Accessoir sieht oder vermarktet, aber grundsätzlich finde ich nix dabei, Babys auf solche Pseudoevents mitzunehmen - das Nova Rock wäre natürlich etwas anderes.

Ein zweimonatiges Kind diesem Lärm, dieser Menschenmasse und Blitzlichtern auszusetzen, hat wenig bis gar nichts mit Kinderliebe zu tun.

Das Baby auf dem Bild ist sicher kein Neugeborenes mehr, das ist schon etwas überwutzelt und mind zwei Monate alt.
Keine Ahnung, wie das bei Frau Kaiser ist und ob sie ihr Kind als Accessoir betrachtet oder vermarktet, aber grundsätzlich finde ich nix dabei, mit einem Baby auf solche unwichtigen Pseudoevents zu gehen - am Nova Rock wäre es natürlich etwas anderes.

auf familienfesten wo auch alle paar sekunden eine oma und uroma herumblitzt sind sie hingegen erwünscht? solange dort nicht geraucht wird und die musik nicht allzu laut ist, spricht nix dagegen seinen zwerg mitzunehmen.

Ich würde ein Neugeborenes auch nicht zum runden Geburtstag der Oma mitnehmen, wenn dort 100 Leute antanzen.

solange dort nicht geraucht wird und die musik nicht allzu laut ist, spricht nix dagegen seinen zwerg mitzunehmen.

Stimmt, denn wienerische Society-Events sind für ihre Betulichkeit und Behäbigkeit bekannt, das Ambiente ist der Entwicklung eines Säuglings bestimmt nicht hinderlicher als wenn die Eltern zB per Medien einen Vaterschaftsstreit austragen würden.
;->

Posting 1 bis 25 von 35
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.