Wii U mit "Super Mario" und "Nintendo Land" gelandet

Tablet-Controller bringt "asymmetrisches" Gameplay - Zahlreiche Games und Dienste angekündigt

Nintendo hat zum Auftakt der Branchenmesse E3 in Los Angeles die finale Version seiner neuen Spielkonsole Wii U enthüllt. Der Nachfolger der 2006 erschienenen Wii basiert auf einer ähnlich starken Hardware wie Sonys PS3 und Microsofts Xbox 360, unterscheidet sich allerdings durch ein neues Steuerungs via Tablet-Controller, über den sich nicht nur Spiele, sondern auch Multimedia-Dienste nutzen lassen. Damit will Nintendo "asymmetrische" Spielerlebnisse vorantreiben. Auf der E3 wurden über 20 neue Spiele für Wii U vorgestellt, die Media-Applikationen wie Youtube und Amazon Instant Video präsentiert der Konzern zu einem späteren Zeitpunkt. Auch den Preis und das genaue Erscheinungsdatum der Konsole verriet Nintendo nicht.

Tablet als Ergänzung

Die Wii U wird sich genau genommen über diverse Eingabegeräte steuern lassen. Haupt-Controller ist das Wii U GamePad mit sechs Zoll großem Touchscreen, zwei vollwertigen Analog-Sticks und typischen Eingabetasten wie Schultertasten. Bis zu zwei Gamepads gleichzeitig werden unterstützt. Über eine TV-Taste lässt sich das Bild vom Fernseher auf das Tablet übertragen und umgekehrt. Das Pad kann bei abgeschalteter Wii U zudem als Fernbedienung genutzt werden. Dank NFC-Funktionalität (Near Field Communication) kann der Controller mit speziellen Spielkarten interagieren. Lage- und Beschleunigungssensoren dienen zur Bewegungssteuerung, eine auf den Spieler gerichtete Kamera, ein Mikrofon und Lautsprecher erlauben weitere Interaktionen. Der Touchscreen im 16,9 Format, der sich mit einem Finger oder Stift bedient werden kann, unterstützt kein Multitouch, also die Eingabe mit mehreren Fingern gleichzeitig.

Die Original-Controller der Wii, die Wiimote, der Nunchuck und das Balance Board werden weiterhin unterstützt. Für Egoshooter und traditionelle Action-Games bietet Nintendo künftig einen Wii U Pro Controller an, der dem Xbox 360-Gamepad nachempfunden wurde.

Neue Möglichkeiten für dutzende Spiele

Der Tablet-Controller wird dazu genutzt, um beispielsweise die Steuerung eines Spiels zu erweitern. So kann das Pad bei einem Rollenspiel dauerhaft das Inventar anzeigen oder man nützt den Touchscreen zum Zeichnen oder Gestalten eines Charakters. Eine weitere Möglichkeit ist es, Inhalte ganz einfach eins zu eins zu streamen, damit man ein Spiel in ein anderes Zimmer mitnehmen oder den Lebensgefährten fernsehen lassen kann.

Als eines der ersten Spiele profitiert "Pikmin 3", bei dem man mit Hilfe kleiner Gefährten verschiedenste Aufgaben lösen muss. Der Tablet dient dazu, durch die Karten zu navidieren und Strategien einfacher auszuführen. Überdies zeigt der Tablet den Status der Arbeiter an.

Der 2D-Plattformer "Super Mario Bros. U" für bis zu vier Spieler kann sowohl auf dem Fernseher, als auch dem Tablet gespielt werden. Zudem wird das Spiel tief in das neue Social-Network Miiverse integriert.

"Batman: Arkham City Armored Edition" bringt das Superheldenabenteuer von 2011 in einer angepassten Version auf Wii U. Hersteller Rocksteady nutzt den Controller hierbei etwa, um bei der Spurensuche zu helfen oder Kampfstrategien auszuführen.

Puzzle-Spiel und Fitness

Im Puzzlespiel "Scribblenauts Unlimited" kann man jeden Gegenstand erfinden und zur Lösung von Rätseln einsetzen. Der Tablet-Controller dient hier zum Schreiben und Zusammenstellen der Objekte.

THQ bringt das Action Adventure "Darksiders 2", EA das Rollenspiel "Mass Effect 3". Brutaler wird es bei Segas "Aliens: Colonial Marines" und Tecmos "Ninja Gaiden 3". Das Prügelspiel "Tekken Tag Tournament 2" wird ebenso für Wii U erscheinen.

Für Gelegenheitsspieler und Wohnzimmersportler bringt Nintendo "Wii Fit U". Der Kalorienverbrenner nutzt sowohl den Tablet als auch das Balance Board für Übungen. Das Training kann auch fortgesetzt werden, wenn man den Fernseher zum Fernsehen gebrauchen möchte.

Das Karaokespiel "Sing" zeigt den Text für den Interpreten auf dem Tablet an, während auf dem TV-Screen Inhalte für Zuschauer präsentiert werden.

"Lego City Undercover" bringt die Verbrecherjagd in ein Online-Universum der Bausteine.

Asymetrisches Gameplay

Der französische Hersteller Ubisoft unterstrich im Rahmen der Pressekonferenz seine weitreichende Unterstützung. Neben Casual- und Fitness-Games zeichneten sich vor allem das Jump'n'Run "Rayman Legends" und der Survival-Thriller "ZombiU" als potentielle Hits ab. Insgesamt präsentierte man neun Spiele für Wii U. Darunter fallen auch etwa das Action-Adventure "Assassin's Creed 3" und das Tanzspiel "Just Dance 4".

"ZombiU" gibt sich als klassischer Survival-Thriller, setzt allerdings auf einem spannenden Gameplay-Ansatz auf. Angeleitet von einem Erzähler gilt es, als willkürlich ausgewählter Charakter Missionen zu erfüllen und in einer von Zombies geplagten Stadt zu überleben. Stibt man, wird der Charakter zum Zombie und man schlüpft in die Haut eines anderen Protagonisten, der wiederum zum Feind des gerade Gestorbenen wird. Je länger man mit einer Person überlebt, desto größer der Erfolg. Der Tablet dient hier als Inventar, zum Knacken von Türschlössern oder als Zielvisier bei Gewehren.

Nintendo Land

Der virtuelle Themenpark "Nintendo Land" führt unterschiedliche Minispiele zusammen, die einerseits als Partyspiele für die ganze Familie, als auch zur Demonstration der Wii U-Möglichkeiten gedacht sind. Spieler treten mit ihren eigenen Miis an. Ein Beispiel ist "Luigi's Ghost Mansion", bei dem ein Spieler mit dem Tablet die Rolle des Geists einnimmt und die anderen, ohne ihn zu sehen, vor ihm flüchten müssen oder ihn mit der Taschenlampe einfangen. Die vier Spieler auf dem Fernseher müssen zusammenarbeiten und miteinander kommunizieren, wenn sie durch Vibrieren ihrer Wiimote vor der Ankunft des Geists gewarnt werden. "Nintendo Land" wird zusammen mit der Wii U ausgeliefert.

Soziales Netzwerk

Um Wii U-Spieler aus aller Welt miteinander zu verbinden, integriert Nintendo das soziale Netzwerk Miiverse in das Konsolenerlebnis. Die Dienste des Netzes können auch während des Spielens genutzt werden. Jeder Freund wird durch einen Mii-Avatar räprensentiert. Man kann mit Kontakten über Textchats kommunizieren und sich gegenseitig Bilder schicken. Neuigkeiten werden auf einer Facebook-ähnlichen Pinnwand aufgeführt. Weiters sieht man, was Freunde gerade spielen oder welchen Dienst sie nutzen. Nintendo hofft, dass man Kunden so stärker an die eigenen Plattformen binden kann. Miiwerse wird so auch für den Handheld 3DS zur Verfügung stehen.

Auf der Wii U nimmt Miiverse eine zentrale Rolle ein. Freunde werden gleich auf dem Startscreen nach dem Einschalten der Konsole angezeigt. Miiverse kann allerdings auch über das Web und mobile Endgeräte abgerufen werden.

Nintendo 3DS

Für den Handheld kommt von Nintendo "Super Mario Bros. 2" - ein weiterer 2D-Plattformer, der zumindest in den USA im August erscheinen wird. "Paper Mario Sticker Star" sammelt man gegen Ende des Jahres in einer 3D-Welt Sticker, um Herausforderungen zu lösen.

"Luigi's Mansion Dark Moon" lädt zur Geisterjagd in 3D ein. Der Titel wird um die Weihnachtssaison erhältlich sein. Von Drittherstellern gibt es unter anderrem ein neues "Mickey Mouse"-Spiel oder neues "Castlevania".

Konkurrenz

Konkurrenz erhält das Wii U-Konzept einerseits durch den boomenden Tablet-Markt selbst und die sich langsam etablierende Funktion, Inhalte von einem iPad oder Android-Gerät auf Fernseher zu streamen. Andererseits haben sowohl Microsoft als auch Sony Systeme vorgestellt, um die Xbox 360 etwa mit einem iPhone oder Windows-Tablet zu bedienen. Die PS3 kann mit der PS Vita kommunizieren. Abheben wird sich Nintendo vor allem durch die eigenen Spielmarken rund um "Super Mario" und "Zelda". Einen großen Unterschied macht zudem aus, dass Nintendo die Integration des Tablet-Controllers als Standard etabliert, wodurch Entwickler "gezwungen" sind, sich passende Einsatzmöglichkeiten zu überlegen. (Zsolt Wilhelm aus Los Angeles, derStandard.at, 5.6.2012)

Share if you care