Der gemeinsame Urlaub als Beziehungskiller

6. Juni 2012, 15:12
76 Postings

Worauf man sich das ganze Jahr über gefreut hat, wird für jeden Vierten zur Beziehungshölle: der gemeinsame Urlaub

Da freut man sich das ganze Jahr über auf den Urlaub, auf romantische Stunden zu zweit, auf Zeit für Gespräche und alles, was das Leben schön macht - und dann wird die gemeinsame Zeit zum Todesurteil für die Beziehung.

Laut einer Umfrage von elitepartner.de unter knapp 3.000 Singles, trennt sich jeder Vierte nach dem gemeinsamen Urlaub. Die Gründe dafür sind bekannt: Das Streitrisiko steigt. Dabei erhofft sich der Großteil (65 Prozent) gerade von diesen gemeinsamen Wochen mehr Zeit für Sex und Erotik. Aber die ungewohnte Intensität des Zusammenseins sorgt für schlechte Stimmung. Wo man sich zu Hause automatisch durch Beruf und Hobby aus dem Weg geht, ist man im Urlaub dazu gezwungen, die Zeit irgendwie gemeinsam zu verbringen. Dazu gesellen sich enttäuschte Erwartungen, die man in den Partner gelegt hat. Und am Ende bleibt ein Scherbenhaufen, 25 Prozent der Singles geben an, sich schon einmal im oder nach dem Urlaub von ihrem damaligen Partner getrennt zu haben.

Wer hingegen als Single in den Urlaub fährt, erhofft sich davon, die Liebe fürs Leben zu finden. 77 Prozent glauben daran, in der Zeit ihrem Liebesglück über den Weg zu laufen. Für ein Drittel hat sich das sogar bewahrheitet, denn sie hatten bereits eine Beziehung, die im Urlaub ihren Anfang genommen hat. Für die Hälfte der Befragten steht auf jeden Fall fest, dass ein Flirt zum perfekten Urlaub dazugehört. (red, derStandard.at, 5.6.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Monatelang freut man sich auf die gemeinsame Zeit - und am Ende bleiben nur Scherben.

Share if you care.