Nintendo enthüllt Wii U-Controller und Social-Network

  • Das Wii U GamePad
    foto: nintendo

    Das Wii U GamePad

  • Der Wii U Pro Controller
    foto: nintendo

    Der Wii U Pro Controller

Tablet-Gamepad dient auch als Fernbedienung - Netzwerk Miiverse für Spieler vorgestellt

Nintendo hat im Vorfeld der Branchenmesse E3 in Los Angeles die Controller der kommenden Spielkonsole Wii U vorgestellt. Gleichzeitig enthüllte der Konzern ein neues soziales Netzwerk für Spieler.

Fernbedienung

Die Wii U wird sich über diverse Eingabegeräte steuern lassen. Haupt-Controller ist das Wii U GamePad mit sechs Zoll großem Touchscreen, zwei vollwertigen Analog-Sticks und typischen Steuerungstasten. Über eine TV-Taste lässt sich das Bild vom Fernseher auf das Tablet übertragen und umgekehrt. Das Pad kann bei abgeschalteter Wii U zudem als Fernbedienung genutzt werden. Dank NFC-Funktionalität (Near Field Communication) kann der Controller mit speziellen Spielkarten interagieren. Lage- und Beschleunigungssensoren dienen zur Bewegungssteuerung.

Die Controller der Wii, genauer Wiimote, der Nunchuck und das Balance Board werden weiterhin unterstützt. Für Egoshooter und traditionelle Action-Games bietet Nintendo künftig einen Wii U Pro Controller an, der offensichtlich dem Xbox 360-Gamepad nachempfunden wurde.

Soziales Netzwerk

Um Wii U-Spieler aus aller Welt miteinander zu verbinden, integriert Nintendo das soziale Netzwerk Miiverse in das Konsolenerlebnis. Die Dienste des Netzes können auch während des Spielens genutzt werden. Jeder Freund wird durch einen Mii-Avatar räprensentiert. Man kann mit Kontakten über Textchats kommunizieren und sich gegenseitig Bilder schicken. Neuigkeiten werden auf einer Facebook-ähnlichen Pinnwand aufgeführt. Weiters sieht man, was Freunde gerade spielen oder welchen Dienst sie nutzen. Nintendo hofft, dass man Kunden so stärker an die eigenen Plattformen binden kann. Miiwerse wird so auch für den Handheld 3DS zur Verfügung stehen.

Welche Games die Wii U zum erwarten Start im Herbst bringen wird, verraten die Hersteller am Dienstag im Rahmen der E3-Pressekonferenz. Der GameStandard ist vor Ort. (Zsolt Wilhelm aus Los Angeles, derStandard.at 4.6.2012)

Share if you care