Auslandsgespräch gleich teuer wie Inlandstelefonat

23. Juni 2003, 10:39
1 Posting

Mitacs senkt Tarife - Preisführerschaft dank New Economy

Der kleine österreichische Anbieter Mitacs hat diese Woche seine Tarife für rund 200 Destinationen gesenkt und bietet nun Auslandsgespräche nur geringfügig teurer als Anrufe ins inländische Festnetz an.

Gespräch

"Die niedrigen Tarife erreichen wir durch Großeinkäufe bei den internationalen Carriern und durch eine knapp bemessene Gewinnspanne", erklärt der technische Leiter von Mitacs, Georg Hitsch, im Interview mit pressetext.austria, "Wir sind ein kleines Team von fünf Mitarbeitern. Fast alles, was möglich ist, haben wir outgesourced. Und wir machen sehr viel online." So ist beispielsweise der Einzelgesprächsnachweis direkt nach Beendigung eines Telefonates online abrufbar. Das 2001 gegründete Unternehmen konzentriert sich auf drei Geschäftsfelder: Prepaid Calling Cards, Reselling und ein "Platin Plus" genanntes Produkt. Kontinuierlich werden seit November 2002 schwarze Zahlen geschrieben.

Kunden

Mit Platin Plus hat sich Mitacs einen Unique Selling Point am Markt geschaffen und praktisch ohne Werbeausgaben innerhalb von sechs Monaten mehrere tausend Kunden gewonnen. Platin-Plus-User können aus über 30 Ländern von Festnetzanschlüssen, Mobiltelefonen und Telefonzellen Gespräche zu sehr niedrigen Preisen führen. In Österreich wird zusätzlich Preselection und Call-by-Call (Vorwahl der Netzbetreiberkennzahl von einem Telekom-Austria-Anschluss) angeboten. Besonders stolz zeigt man sich auch auf die billigen Auslandstarife: "Wir ersparen uns Werbekosten und wachsen durch Mundpropaganda. Viele Leute glauben, dass 9,9 Cent nach Deutschland billig sind. Unsere Kunden wissen, dass das fast genau 100 Prozent über unserem Tarif liegt. Die ganzseitigen Inserate sind dafür bei uns nicht mehr drin", erzählt Hitsch.

Speziell

Durch die Verfügbarkeit in über 30 Ländern können Platin-Plus-User die teuren Roamingtarife der Mobilfunk-Anbieter oft vermeiden und dennoch unterwegs telefonieren. Die für die günstigen Einkaufspreise notwendige Größenordnung von mehreren Millionen Minuten im Monat werden durch Reselling an andere Telekomanbieter und "ethnische Callingcards" erreicht. Durch spezielle Angebote an ethnische Communities erreicht Mitacs besonders große Marktanteile bei Gesprächen nach Indien, Sri Lanka und auf die Philippinen.

Service

Hitsch feilt bereits an seinem nächsten Projekt. Gratis- und Mehrwertnummern will er für Jedermann verfügbar machen. Ohne Grundgebühr oder Mindestumsatz sollen ab Herbst private 0800-, 0810-, 0820-, 0900- und 0930-Nummern eingerichtet werden können. (pte)

Link

Mitacs

Share if you care.