Anonymer, freier Hotspot im Museumsquartier

26. Juni 2003, 10:50
16 Postings

q/uintessenz startete q/spot an Orwells 100. Geburtstag

Der Verein q/uintessenz nahm am Mittwoch im MuseumsQuartier Wien einen Hotspot in Betrieb.

Das Besondere an dem "q/spot" genannten drahtlosen Internetzugang ist, dass keine Daten über die Nutzer des kostenlosen Angebotes gespeichert werden. Damit wird anonymes Surfen im Internet (wieder) möglich. Genutzt werden kann der WLAN-Access-Point rund um die Uhr im großen Hof des MuseumsQuartier Wien.

Treffend

Entsprechend wurde auch der Termin für die Eröffnung gewählt. Am 25. Juni wäre George Orwell 100 Jahre alt geworden. In seinen beiden bekanntesten Werken, "1984" und "Farm der Tiere" ("Animal Farm"), kritisiert Orwell totalitäre Systeme. q/uintessenz möchte mit dem q/spot ein politisches Zeichen für digitale Bürgerrechte setzen, aber auch der Stadt eine Qualität zurück geben, die ihr immer mehr verloren geht: Anonymität des Einzelnen. "Gemäß der EU-Direktive für Datenschutz und dem österreichischen Datenschutzgesetz 2000 werden alle angefallenen Datensätze, die nicht für die Abrechnung benötigt werden, umgehend gelöscht. Am q/spot gelten keine besonderen Regeln, sondern der Common Sense des Internet, was schonenden Umgang mit Bandbreite etc. betrifft. Zuständig für die öffentliche Sicherheit am q/spot sind die Coder von annt und q/uintessenz", informiert der selbst im Museumsquartier beheimatete q/spot-Betreiber. Die Nutzung des q/spot ist gratis.

Ungewöhnlich

Wie außerdem betont wird, ist die Realisierung des Projektes nur durch "eine nicht ganz alltägliche Kooperation einer Kulturinstitution (MQ), einem Wireless Provider (eWave), Codern und Aktivisten für digitale Bürgerrechte (annt, q/uintessenz & friendz)" möglich geworden. Als Übertragungstechnologie kommt das weit verbreitete WLAN-Protkoll 802.11b zum Einsatz. Theoretisch können also 255 Personen gleichzeitig den anonymen Zugang nutzen, sinnvolles Datenübertragungstempo gibt es für etwa 20 bis 25 gleichzeitige User. Wer bereits anderswo ein drahtloses Netzwerk gebraucht, sollte vor Nutzung des q/spot darauf achten, welche Daten er auf seinem Endgerät für andere Netzwerkuser freigegeben hat und gegebenenfalls unerwünschte Freigaben ausschalten.(pte)

  • Artikelbild
    foto: q/uintessenz
Share if you care.