Letzter Kreml-unabhängiger TV-Sender Russlands stellt Betrieb ein

22. Juni 2003, 13:21
2 Postings

Informationsministerium nennt Finanzkrise als Grund

Der letzte regierungsunabhängige Fernsehsender Russlands hat am Sonntag seinen Betrieb eingestellt. Der Fernsehkanal TVS habe in einer schweren Finanzkrise gesteckt, zitierte die russische Nachrichtenagentur ITAR-TASS das Informationsministerium in Moskau. Unter Beachtung juristischer Aspekte sei im Interesse der Zuschauer eine Entscheidung notwendig gewesen. Genauere Angaben wurden nicht gemacht.

TVS hatte erst vor knapp einem Jahr den Kreml-kritischen Sender TV-6 abgelöst, der zum Besitz des russischen Geschäftsmannes Boris Beresowksi gehörte. Beresowski gilt als Intimfeind von Präsident Wladimir Putin und lebt derzeit im Londoner Exil. Nachdem die russische Regierung TV-6 die Betriebslizenz entzogen hatte, wurde dem Fernsehteam ein Konsortium regierungstreuer Funktionäre vorgesetzt. Neue Großaktionäre wurden im Zuge der Sender-Umgestaltung unter anderem der Chef des Aluminiumgiganten Russal, Oleg Deripaska, und der Bankier Alexander Mamut.

Zwischen den TVS-Journalisten und den Eigentümern des Senders kam es verstärkt zu Spannungen: Die Fernsehmacher warfen den Aktionären in der vergangenen Woche vor, im Auftrag der Regierung zu handeln und dem Kanal den Geldhahn abzudrehen. In Moskau und der Umgebung der Hauptstadt strahlt auf der Frequenz von TVS ein Sportsender sein Programm aus. (APA/AFP)

Share if you care.