Israelische Armee tötet Hamas-Führer

21. Juni 2003, 22:27
7 Postings

5000 Palästinenser trauern im Westjordanland um militante Aktivisten

Jerusalem/Jenin - Die israelische Armee hat am Samstagabend in Hebron den Chef der palästinensischen Hamas-Organisation im Westjordanland gezielt getötet. Abdallah Kawasmeh sei von einer Spezialeinheit der Armee in seinem Haus getötet worden, als er versucht habe, bewaffnet zu fliehen, teilte ein Armee-Vertreter mit. Die Einheit habe den Hamas-Funktionär zunächst nur festnehmen wollen. Kawasmeh war den Angaben zufolge für mindestens fünf anti-israelische Attentate verantwortlich, zuletzt für den Selbstmordanschlag am 11. Juni auf einen Bus in Jerusalem, bei dem insgesamt 18 Menschen starben. Die israelische Armee verhängte in Hebron eine Ausgangssperre.

In Jenin im Westjordanland nahmen mehr als 5000 Palästinenser an der Trauerfeier für zwei getötete militante Aktivisten teilgenommen. Die Kundgebungsteilnehmer trugen zahlreiche Flaggen des bewaffneten Arms der Fatah-Bewegung von Palästinenserpräsident Yasser Arafat, dem die beiden Getöteten angehörten. Die "Brigaden der El-Aksa-Märtyrer" teilten mit, die beiden 17-Jährigen seien am Freitag auf dem Weg zu einem anti-israelischen Anschlag ums Leben gekommen, als israelische Soldaten ihren Wagen verfolgten, der sich daraufhin mehrfach überschlug. (APA)

Share if you care.