Microsoft macht Google Konkurrenz

23. Juni 2003, 12:46
15 Postings

Webspider des Softwaregiganten durchsucht bereits das Netz

Ein so genannter Webspider namens MSNBot durchsucht derzeit im Namen des Softwaregiganten Microsoft das Internet. Mit eigener Software könnte Microsoft über Portal das MSN der Suchmaschine Google Konkurrenz machen.

Bisher kommt bei jeder Suchanfrage an MSNsearch entweder Inktomi oder Looksmart zum Einsatz, Werbeanzeigen werden über Overture vermittelt.

MSNBot

MSNBot ist ein Microsoft „Roboter“, der im Internet Daten über öffentliche Webseiten – ähnlich wie Googlebot - sammelt. Bei Webservern meldet sich die Software als Useragent MSNBot an, die gesammelten Daten sind bisher nicht zugänglich.

Gute Voraussetzungen

MSNsearch als drittgrößtes Suchportal der Welt hätte gute Ausgangschancen am Suchmaschinen-Markt. Zudem hätte Microsoft ja die Möglichkeit, die hauseigene Suchmaschine im Internet Explorer oder bei zukünftigen Windows Versionen als Standard-Suchdienst über „Default“ Einstellungen zu etablieren.

Aber keine „unmittelbaren Pläne“

Trotz allem bestehen derzeit aber keine „unmittelbaren Pläne“ die Beziehung zu Inktomi zu beenden. Vielmehr sei Microsoft daran interessiert, Technologien im eigenen Haus zu entwickeln, auch in Zukunft sollen die Resourcen für diesen Bereich gesteigert werden, berichtet hingegen eine Microsoft-Sprecherin auf CNet. (red)

Share if you care.