Italien erhält Auftrag für Konjunkturprogramm

21. Juni 2003, 10:02
posten

Rom soll Vorschläge für Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie transeuropäische Netze ausarbeiten

Porto Karras/Saloniki - Die EU hat den Vorschlag des italienischen Finanzministers Giulio Tremonti für ein milliardenschweres europäisches Konjunkturprogramm aufgenommen. Der EU-Gipfel im griechischen Porto Karras bei Saloniki (Thessaloniki) erteilte der italienischen EU-Ratspräsidentschaft ab Juli den Auftrag, die Initiative weiter auszuarbeiten.

iel ist eine Steigerung der Forschungs- und Entwicklungsausgaben und Investitionen in Transeuropäische Netze (TEN) im Bereich Verkehr, Telekom und Energie. Das Programm soll in Zusammenarbeit mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) und privat finanziert werden.

Prodi: Mehr Investitionen in Forschung und Entwicklung

EU-Kommissionspräsident Romano Prodi betonte zum Abschluss des EU-Gipfels, man suche Finanzierungsmöglichkeiten, ohne die nationalen Budgets der Mitgliedsstaaten zu belasten. "Wir brauchen mehr Investitionen. TEN sowie Forschung und Entwicklung sind dabei die Speerspitze." Sollte die EU diese Investitionen versäumen, bräuchte sie 20 bis 30 Jahre um den Rückstand aufzuholen, warnte Prodi. "Die Forschung wandert immer mehr von Europa ab. Wir wollen sie zurückholen."

Tremonti hatte ein ein Investionsvolumen von rund 70 Milliarden Euro binnen zehn Jahren vorgeschlagen. (APA)

Share if you care.