Server von Fujitsu Siemens bricht Java-Performance-Rekord

20. Juni 2003, 16:22
1 Posting

112 SPARC64 V Prozessoren stecken in PRIMEPOWER 2500

Der PRIMEPOWER 2500 Server von Fujitsu Siemens hat einen neuen Rekord in Java-Performance aufgestellt. Beim SPECjbb2000-Benchmark hat das mit 112 Stück SPARC64 V CPUs ausgestattete System die 1.000.000-Punkte Schallmauer durchbrochen und liegt mit 1.420.177 unangefochten an der Spitze. Dies berichtet das Unternehmen in einer Aussendung.

Reihenfolge

Laut den auf der Site der Standard Performance Evaluation Corporation veröffentlichten Resultaten verschiedener Unternehmen nehmen kleinere Geschwister des PRIMEPOWER 2500 mit 64 beziehungsweise 32 Prozessoren die Stockerlplätze ein. Erst auf Platz 4 liegt das in dem Benchmark beste Konkurrenzsystem. Der Superdome von HP (32 CPUs) schafft demnach 346.862 Punkte - weniger als ein Viertel.

Methodik

SPECjbb 2000 bildet eine Auftragsbearbeitungsanwendung für ein Großhandelsunternehmen nach. Der Benchmark misst sowohl die Hardware-Performance als auch die Leistung der Software (Java Virtual Machine, Betriebssystem).

Die Kosten eines solchen Systems sind üblicherweise Verhandlungssache. Die weitaus kleiner dimensionierten PRIMEPOWER 250 mit zwei CPUs kosten ab 7.500 Dollar, PRIMEPOWER 450 mit vier CPUs sind ab 26.900 Dollar zu haben. (pte)

Share if you care.