Milchzahnkaries

23. Juni 2003, 10:30
posten

In den Industrieländern jedes fünfte Kind betroffen - Schuld sind zuckerhaltige Getränke

Düsseldorf - Immer häufiger leiden Kinder schon ab dem zweiten Lebensjahr an Milchzahnkaries. Hauptursache hierfür sei, dass Eltern ihren Kindern mit der Babyflasche oder der Trinklernflasche Fruchtsäfte und zuckerhaltige Getränke gäben, erklärte die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kiefernheilkunde in Düsseldorf.

Beim häufigen Trinken insbesondere von Fruchtsäften drohe die vollständige Zerstörung aller Milchzähne. Denn die Fruchtsäure raue die Zahnoberfläche an, so dass sich Karies auslösende Bakterien dort besonders gut anheften könnten.

Jedes fünfte Kind betroffen

Mittlerweile leide fast jedes fünfte Kind in den Industrieländern an Milchzahnkaries. Nicht selten sei bei Kindern bereits im Vorschulalter eine Zahnprothese erforderlich, warnen die Experten.

Um eine für Kleinkinder belastende zahnärztliche Behandlung zu vermeiden, sollten Eltern ihren Kindern als Durstlöscher und zur Beruhigung ungesüßte Tees, stilles Wasser, Milch oder Malzkaffee in der Babyflasche reichen. Auf zuckerhaltige Nahrungsmittel und Getränke müsse nicht verzichtet werden: Diese sollten allerdings nur zu den drei Hauptmahlzeiten gereicht werden.

Brechen die ersten Zähne bei dem Kind durch, sollten die Zähne einmal täglich mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta geputzt werden. Ab dem zweiten Lebensjahr sei zwei Mal tägliches Putzen notwendig. (APA/AP)

Share if you care.