Komplett neu: Der Audi A3

Ansichtssache
1. Juni 2012, 16:38

Seit 2003 wurde die zweite A3-Generation gebaut und kommt nun komplett neu - kaum größer, viel leichter, sparsamer. Einige Kunden warten schon darauf

Bild 1 von 10»
foto: werk

Vor wenigen Wochen erreichte uns eine Anfrage aus Graz, die Fuhrpark-Modernisierung betreffend. Die Parameter waren schnell umrissen: "kompakt, modern, sparsam und hochwertig. Ein Audi halt." Einen Audi zu fahren ist für manche Menschen so selbstverständlich wie für unsereins die Jahreskarte der Wiener Linien.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 256
1 2 3 4 5 6
diese schlitzigen scheinwerfer

schauen aus wie die augen, wenn man am klo sitzt und gerade brontal fest andruckt und nix kommt.
ich würde gerne einen selbstbewusst entspannten ausdruck im design haben nichts so verkrampftes.
ansonsten könnten bei den leistungsstärkeren neuen turbomotoren und den etwas besseren gewichtswerten interessante sportliche eigenschaften heraus kommen.
allrad würde ich bevorzugen, hoffentlich signifikant unter 1450kg wie bei meinem derzeitgen wagerl.

Diese peinlichen bestellten Jubelartikel machen Audi zu einer unerträglichen Marke. Und die Fahrer natürlich. Brumm, brumm, Wörthersee!

der vater meines freundes (autohaus Porsche-Audi-VW-Seat) hat vor 10 jahren gesagt: "das wenigste austo für das meiste geld"

Hm, vielleicht hat er vor 10 Jahren gesagt: Die Erde ist eine Scheibe?

Eines ist freilich interessant: Für mich ist das Auto das wohl einzige Produkt dass relativ gesehen über die Zeit nicht günstiger geworden ist. Wenn man mir einmal erzählt hätte ein Golf kommt in Bereiche von fast 400.000 Schilling oder im Beispiel A3 450.000! (mit ein paar lieben Gimmicks im Konfigurator in D 33.000€ - wie immer in Aut - Nova nicht vergessen!) dann hätte ich gedacht er spinnt. Ich kann mich noch entsinnen dass wir einmal für eine Schreibmaschine von Olivetti 40K in alten Schilingen gelöhnt haben. Da hat sich seither enorm viel getan. Bei Autos dagegen ist es eigentlich wie beim Gewicht - es geht seltsamerweise immer weiter hinauf. Nachdem der A3 da anscheinend abgespeckt hat: Zeit die Preise auch einmal abzuspecken!

Dacia

hat die Antwort!

Selbstkosten ca. 3.000 Euro, Verkaufspreis ca. 6.000 Euro.

Aber das will der gemeine deutsche Autokonzern nicht.

Am Beispiel BMW:
Selbstkosten ca. 11.000 Euro, Verkaufspreis ca. 83.000 Euro.

Dacia...

hat auch viel geringere Entwicklungskosten.
Die nutzen halt einfach die "alte" Renault Technik.

tatsächlich ist es nicht so, dass sie teurer wurden.

Dazu würde mich jetzt schon ein paar Vergleichszahlen interessieren!

Preis eines Mercedes 190E 1.8 (109PS) - 1991 in Österreich: ATS 324.192,- ; Serienausstattung: praktisch nicht vorhanden (4 Räder, Servolenkung)
Mit 2% p. a. Inflation wären das heute ATS 491.400,- bzw. ca. € 36.000,-
Ein C180 BE (156PS) kostet heute in Ö € 35.060,- Serienausstattung: 6 Airbags, ABS, ESP, Klimaanlage, EFh, Zentralverriegelung etc. - eigentlich ein "Geschenk"!

Oder: VW Golf TD (75PS) - 1991: ATS 198.800,- wären heute nach obiger Rechnung € 21.900,-
Preis VW Golf 1.9TDI (90PS) - 2012: € 20.290,-

Gute Beispiele, aber trotzdem ist zB. in der IT Welt neben einer Leistungsexplosion auch eine massive Preissenkung aufgetreten.

Ich glaube niemand will die Zeiten des ersten Käfers zurück; wenn mein Großvater da voller Stolz erzählt wie das damals mit 34 Ps so war... und doch setzt er sich dann ganz gerne in seine C-Klasse ;)

Der Vergleich zwischen Auto und IT oder Unterhaltungselektronik hinkt.

1. Befinden sich Autos heute in einem anderen Reifestadium als Elektronik (da müsste man eher mit den Automobilen der Epoche 1900-1940 vergleichen, wo es auch riesige Preissenkungen und Bedienungsvereinfachungen gegeben hat)

2. Ist Qualität und Zuverlässigkeit der Autos in den letzten 20 Jahren stark gestiegen, was man von Elektronikartikeln nicht gerade behaupten kann. Mein alter HP Deskjet 540C druckt auch nach über 20 Jahren noch einwandfrei, moderne Drucker halten kaum länger als eine Patronenfüllung. Und dass heutige LCD-TVs in 15 Jahren noch so funktionieren wie mein alter Röhren-Sony, möchte ich auch bezweifeln. Es kostet nix, ist aber auch nix wert.

@2: Ja es stimmt schon; ich habe noch heute im Dachboden so einen alten Compaq PC, da ist das Gehäuse massiv und unser alter CRT-TV war "unkapputbar". Insoferne haben Sie durchaus recht das in den heutigen Elektroniksachen quasi "Schrott" drinnen ist.

Ich will mich ja im Prinzip gar nicht so beschweren. Ich habe irgendwo gelesen dass wir relativ zu den 70ern viel weniger des durchschnittlichen Haushaltseinkommens für Treibstoff ausgeben müssen; trotzdem finden aber alle das der Treibstoff zu teuer ist.

Beim Auto ist das recht ähnlich. Wenn man bedenkt dass am Beginn des 20 Jh. das Auto ein echter "Luxusartikel" war dann muss man das mit den Preisen freilich sehr relativ sehen.

sieht recht bieder aus

aber können tut der eine Menge - Hut ab.

hat audi

vom fail des A1 nichts gelernt, wieso das hässliche design vom A1 strecken und zum A3 machen? GUt, vorne lass ich es mir noch einreden, aber dieses heck? Na ich weiß nicht...

Also der A1 gefällt mir besser als der A3

Design des Herrn Biedermann: very boring fad!

Aber sicherlich ein gutes Auto, der Startpreis von 25.000 Euro ist allerdings auch ein ziemlicher Hammer! Der Verbrauch klingt sehr gut, ob auch im Praxiseinsatz die 4,9 Liter (Benziner) erreichbar sind?

Unsere Friseurin ist jedenfalls als langjährige A3-Fahrerin letztes Jahr auf den Alfa Giulietta umgestiegen!

lol....na die wirds auch noch bereuen.

ich kenne viele, die den umgekehrten weg gingen.

Es gibt auch genug ...

... die den Weg der Friseurin gegangen sind !
Kenn auch einige die es bereut haben sich den Herren der Rringe gekauft zu haben !

Das war aber noch zu Alfa 147-Zeiten, oder? (C;

Ich denke, die werden ihre Lektion schon gelernt haben. Der Giulietta ist jedenfalls eines der wenigen Autos, das sogar mir gefällt und mir gefällt kaum ein Auto! Technisch? Naja, 120 PS Benzin sind realistisch mit 6 Liter Verbrauch zu bewegen, mit Gasfuß können es auch schon 8 Liter sein. Wenn der A3 tatsächlich in der Benzinvariante mit 5 Liter Verbrauch zu bewegen ist, wäre das natürlich schon gut.

hmm.. 'die' giulietta, bitte ;)

wenn ...

... das Wörtchen "wenn" nicht wär (fünf Liter) :-)

Tja,

seit der Finanzkrise tragen wir alle die Haare etwas länger...

Foto 4: wo sind denn da die Radio-Bedienelemente?

das steuerns alles über die Bedienelemente hinterm Schalthebel (siehe Bild 8)

Posting 1 bis 25 von 256
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.