Launsky-Tieffenthal Chef der UN-Presseabteilung

  • Launsky-Tieffenthal macht Karriere.
    foto: reuters/foeger

    Launsky-Tieffenthal macht Karriere.

Ranghöchster Österreicher bei den Vereinten Nationen - Spindelegger sieht "schönen Erfolg für Österreich"

Wien - Der Sprecher des Außenministeriums, Peter Launsky-Tieffenthal, wird neuer Leiter der Presseabteilung der Vereinten Nationen, wie das Außenministerium am Donnerstagabend in einer Aussendung bekanntgab. Launsky werde damit zum ranghöchsten Österreicher bei der UNO und als Untergeneralsekretär dem engsten Mitarbeiterstab von UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon angehören. Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) nannte die Ernennung Launskys einen "schönen Erfolg für Österreich".

Die UN-Presseabteilung, das "Department for Information", hat seinen Hauptsitz in New York und verfügt über 63 Nebenstandorte auf der ganzen Welt. Launsky wird laut Außenministerium zukünftig eine Abteilung mit 700 Mitarbeitern leiten. Der langjährige Diplomat ist seit 2007 Leiter der Presseabteilung im Außenministerium und war zuvor an den Botschaften in Washington, Neu-Delhi und Riad tätig sowie als Generalkonsul in Los Angeles. (APA, 31.5.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 26
1 2
spindelegger hat auch nicht geknissen um was es bei der UN geht.

Weggelobt worden?
Wem ist er im Weg gestanden?
Wer wurde duch LTs Kenntnisse in den Schatten gestellt?

Und, ganz wichtig, wer folgt ihm nach????

Wer ist soooo farblos, dass der Spindi glänzen kann???

Gratulation!!!

Die US-NATO Kriege, Libyen speziell, hat er bereits brav und fleissig als Diener Spindeleggers verteidigt

Die kommenden Kriege wird er umso lieber propagieren, wo er nun seine Aufträge direkt vom Weltenlenker erhalten wird und nicht mehr via dem Boten Spindelegger.

ein "schöner Erfolg für Österreich"

cordoba 1978, hermann maier, und jetzt auch noch der launsky-tieffenthal...ich kann mich kaum mehr halten vor lauter STOLZ !

Gratulation!

Der Herr ist im täglichen, beruflichen Umgang ein Lichtblick - nie unwillig oder unangenehm, immer höflich und zuvorkommend, auch wenn er noch so im Stress ist.

kurzum: aalglatt

ah bist du leicht wegen dem LAUNSKY dem rathausmann seine EX...????

...und schon wieder jemand

der englisch und deutsch verständlich sprechen kann und Österreich verlässt. Jetzt sind die anderen wieder in der Überzahl. Maybe Austria is really to small to hold good people back from going away...

Schade für Österreich - der erste "Offizielle", den ich im Fernsehen Gliedsätze verwenden hab' hören

Darüber hinaus haben sogar die Antworten einen Bezug zu den Fragen gehabt!

Glückwunsch

Er hatte mir, einem Auslandsösterreicher mit Problemen, einmal sehr geholfen.

das ist als diplomat, botschafter, generalkonsul oder was auch immer sein job....nur so nebenbei gesagt.

Als er den Tuaregs reiches Lösegeld versprach...

...sich allerdings dieses "reiche Lösegeld" nach der Befreiung sich als "billiger Schmäh" herausstellte...

neugierige Nase ;-)

"schönen Erfolg für Österreich"

Was war "unsere" Leistung?

Lobbying hinter den Kulissen.

Die hohen Ämter in Organisationen wie der UNO sind meist heiss umkämpft.

ihm...

eine gute Ausbildung angedeihen zu lassen!

Gratuliere

habe ihn von seiner Zeit als Generalkonsul in LA in guter Erinnerung.

Einer der wenigen die ich immer nur positiv wahrgenommen habe, gratulation zu dem tollen job.

Gratuliereee!

Freu mich sehr fuer Peter. Diese Ernennung ist eine grosse Ehre fuer ganz Oesterreich!! Schade nur, dass er dem Aussenamt als PI-Chef verloren geht.

Freu mich auch - er hätte aber sicher auch als Botschafter in Indien gute Figur gemacht, für was er eigentlich vorgesehen war.

...Ehre für Österreich...

So ein Blödsinn!

ein guter Mann!

all the best!

untergeneralsekretär

lieber titel.

Posting 1 bis 25 von 26
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.