Kroatiens Präsident fordert serbischen Amtskollegen auf dem "Tschetniktum" abzuschwören

31. Mai 2012, 15:11
17 Postings

Diskussion um umstrittene Aussagen des serbischen Präsidenten fortgesetzt

Zagreb/Brüssel - Kroatiens Präsident Ivo Josipovic hat am Donnerstag eine klare Bedingung gestellt, unter der er an der Inauguration seines serbischen Amtskollegen Tomislav Nikolic am 11. Juni in Belgrad teilnehmen werde. "Jeder, der am gemeinsamen Projekt, der Europäisierung der Region, arbeiten will, muss ein für alle Mal die Ideen des Tschetniktums, der Expansion und darüber, dass Territorium und Grenzen nicht klar definiert sind, aufgeben", sagte Josipovic am Donnerstag in Brüssel.

"Jeder hat dazu Gelegenheit, auch Herr Nikolic. Wenn klar ist, dass er dieses Konzept akzeptiert, dann werden wir zusammenarbeiten", so Josipovic laut kroatischen Medien. Die von Nikolics Büro versandte Einladung war bis zu diesem Zeitpunkt nicht in Zagreb eingelangt. Zwischen Kroatien und Serbien war es zu Unstimmigkeiten gekommen, nachdem Nikolic in einem Interview gesagt hatte, Vukovar sei eine serbische Stadt und dass er noch immer von einem Groß-Serbien träume. Nikolic war im Krieg (1991-95) Tschetnik-Führer. (APA, 31.5.2012)

Share if you care.