Fünf Frauen, fünf Bikinis

Ansichtssache

Wir fragten fünf Frauen, wie sie mit den herrschenden Körperbildern umgehen, und baten sie, sich im Badeanzug oder im Bikini fotografieren zu lassen

Bild 1 von 5»
foto: lisi specht

Alina Karre, 16

STANDARD: Haben Sie lange überlegt, ob Sie sich in einem Badeanzug fotografieren lassen?

Alina Karre: Nein, allerdings musste ich meine Mutter fragen, ob sie es erlaubt. Sie gab erst ihre Zustimmung, nachdem sie die Fotografin kennenlernt hat.

STANDARD: Wie wichtig ist Ihnen der Blick der anderen?

Karre: Das hängt von meiner Stimmung ab. Habe ich gute Laune, dann erwidere ich ihn und spiele damit. Intensive, unangenehme Blicke stören mich aber.

STANDARD: Gibt es für Sie einen idealen Körper?

Karre: Meine Freunde sind alle sehr unterschiedlich, aber alle haben gewisse Merkmale, die sie schön machen und die ich schön finde. Wir machen uns gegenseitig Komplimente, das baut uns auf. Ich finde, man sollte das Schöne im Menschen sehen und nicht die Probleme, die haben wir alle. Ich finde es deshalb auch sehr eigenartig, wenn man sich unters Messer legt - außer es ist aus gesundheitlichen Gründen absolut notwendig.

Alina Karre ist Schülerin und kommt aus Wien. Sie trägt einen Bikini von Calzedonia und Sandalen von M Missoni.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 116
1 2 3
Ich habe auch den Text gelesen ;-)

STANDARD: Gibt es für Sie einen idealen Körper?

Siegl: Das ist einer, in dem man sich wohlfühlt und den man für sich persönlich schön findet. Schönheitsideale sind mir egal, jeder soll diese selbst für sich bestimmen.

Bild 5:

"Ich habe versucht, vor der Kamera so natürlich als möglich zu sein"
Welche Posen nimmt sie ein, wenn sie unnatürlich sein möchte? :)

die denise hat so einen figurtyp wie ich :)

Sie Ärmste(r)

Seit den frühesten Morgenstunden betrachte ich gelegentlich

in der Printausgabe das Titelbild im Rondo (hier #3), und ich kann kein Massenphänomen wie ich vor einigen Tagen hier
http://derstandard.at/133669779... s-befreien
gepostet habe, entdecken. Vom Typ her könnte ich mir vorstellen doch eines zu finden. Welch ein irrer Gedanke, Frau Kottlett hat Stil - Bravo!

Bild 3 Supermodel 2012?

"Supermodel"

49? hut auf. epic win!

Kottlett. Jetzn heißt die Kottlett.

ich bin da kein experte, aber ich dachte bis dato das ein bikini immer aus zwei teilen besteht...

Die Vorsilbe “bi“ heißt hier allerdings nicht “zwei“, wie man auf den ersten Blick meinen könnte (siehe auch das spätere Kunstwort “Monokini“)

Im Prinzip ja.

Allerdings müssen nicht immer beide Teile gleichzeitig getragen werden.

denise kottlett.
wer so heisst muss wirklich eine menge humor besitzen...

Na jetzt raten Sie mal

ob das ein Künstlerinnenname ist!

da wär dann bauchfleisch oder stelze passender gewesen...

Und Karre ...

... hat ein Karree-Defizit.

Nachdem ich selbst ein Sixpack habe,
kommt nur Nr.3 in Frage.

haben wird das nicht alle ;-)

Ja. Meistens liegen halt noch ein paar Zentimeter Fett drüber ;)

Soll nur heissen das eine schlanke mich nicht interessiert. Gegensätze. Tut mir leid wenn manche Komplexe haben weils keines haben, aber keine Sorge mich interessieren die schlanken eh nicht.

Komplexe sind nicht so schlimm wie die vielen Selbstdarsteller ;) und mir gefallen die dürren Frauen auch nicht.

ernsthaft jetztn,

was ist ein Nacktkostuem?

Ein Kostüm, das aus "Fett" besteht!

Kennst das nicht? Das ist wenn du im Musical oder sonst wo bist und du denkst dir "Alter, ist die nackt??!!" Man sieht nun ganz genau hin und erkennt nach längerer Zeit, dass es sich um ein ganz enges Kostüm handelt, welches "Fleischfarbe" hat ... dann ist man enttäuscht.

die sind ja alle 5 total unterschiedlich ;-)

Ich hab mir von der Überschrift jetzt mehr erwartet ... bis auf die eine mollige Frau sind die Frauen für mich sehr ähnlich. Alle 4 entsprechen dem Schönheitsideal. Besonders wichtig finde ich, dass man unter den Fotos hingeschrieben hat, welchen Fetzen von welchem Designer die Mädls tragen ;-)

Posting 1 bis 25 von 116
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.