Federer lässt Connors hinter sich

30. Mai 2012, 22:58
37 Postings

Schweizer mit Mühe zu neuem Grand-Slam-Siegesrekord - Asarenka und Djokovic locker in dritter Runde - Zweite Williams ebenfalls out

Paris  - Die Weltranglisten-Ersten Viktoria Asarenka und Novak Djokovic haben bei den French Open locker die dritte Runde erreicht. Die Weißrussin ließ der deutschen Qualifikantin Dinah Pfizenmaier am Mittwoch beim 6:1,6:1 keine Chance und trifft nun auf die Kanadierin Aleksandra Wozniak. Der Serbe besiegte den Weltranglisten-99. Blaz Kavcic aus Slowenien mit 6:0,6:4,6:4 und blieb damit in Paris weiter ohne Satzverlust.

Der topgesetzte Australian-Open-Champion, der Roland Garros als einziges der vier Grand-Slam-Turniere noch nie gewonnen hat, bekommt es nun entweder mit dem deutschen Melzer-Bezwinger Michael Berrer oder dem Franzosen Nicolas Devilder zu tun.

Etwas mehr Mühe als das topgesetzte Duo hatte Roger Federer. Der als Nummer drei gereihte Schweizer setzte sich gegen den Rumänen Adrian Ungur 6:3,6:2,6:7(6),6:3 durch und feierte damit seinen 234. Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier. Federer ist nun vor Jimmy Connors alleiniger Rekordhalter. Sein nächster Gegner in Paris wird zwischen Nicolas Mahut (FRA) und Martin Klizan (SVK) ermittelt. 

Auch zweite Williams out

Nach Serena Williams ist auch ihre Schwester Venus bei den Tennis-French-Open bereits frühzeitig ausgeschieden. Die Niederlage der auf Weltranglisten-Rang 53 abgerutschten US-Amerikanerin kam allerdings nicht überraschend, setzte es diese doch gegen die als Nummer drei gesetzte Polin Agnieszka Radwanska mit 2:6,3:6.

Die 31-jährige Venus Williams hatte bei den Australian Open noch wegen einer seltenen Autoimmunerkrankung gefehlt. Radwanska war auf ihrem Weg zurück allerdings mehr als eine Klasse zu stark. Die dreifache Saisonturniersiegerin bekommt es nun in Runde drei mit der Russin Swetlana Kusnezowa zu tun, die sich gegen die Taiwanesin Chan Yung-jan mit 6:4,7:6(4) durchsetzte. Serena Williams hatte bereits am Dienstagabend gegen Virginie Razzano ihre erste Erstrundenniederlage beim 47. Antreten bei einem Major kassiert.

Marion Bartoli musste sich der Bad-Gastein-Starterin Petra Martic mit 2:6,6:3,3:6 geschlagen geben. Die als Nummer acht gesetzte Bartoli schlitterte auch aufgrund von 14 Doppelfehlern gegen Martic in eine Niederlage, im Vorjahr war sie noch im Halbfinale gestanden. Die 21-jährige Kroatin steht zum ersten Mal überhaupt bei einem Grand-Slam-Turnier in der dritten Runde und bekommt es dort mit der Spanierin Anabel Medina Garrigues zu tun. Von den Gesetzten erwischte es zudem Lucie Safarova (CZE-20/4:6,5:7 gegen die Spanierin Maria Martinez Sanchez), Petra Cetkovska (CZE-24/6:7,2:6 gegen die Französin Mathilde Johansson) und Zheng Jie (CHN-31/2:6,4:6 gegen die Kanadierin Aleksandra Wozniak). (APA/red/Reuters, 20.05.2012)

  • 234. Sieg und kein Ende in Sicht.
    foto: epa/yoan valat

    234. Sieg und kein Ende in Sicht.

Share if you care.