Flucht aus dem Grufti-Schloss

  • Die Königin trägt Dornenkrone: Charlize Theron in "Snow White and the Huntsman".
    foto: upi

    Die Königin trägt Dornenkrone: Charlize Theron in "Snow White and the Huntsman".

Charlize Theron in "Snow White and the Huntsman" - und die weiteren Filmstarts der Woche im Überblick

Die Königin (Charlize Theron) herrscht mit Dornenkrone und Eisenfaust über ihr Reich. Nur die Stieftochter steht ihrer Allmacht noch im Wege. Das Mädchen (Kristen Stewart) kann fliehen, ein gedungener Jäger soll dafür sorgen, dass es nie mehr wiederkehrt. Sieben Zwerge und ein junger Prinz haben aber auch noch ein Wörtchen mitzureden.

Mit "Snow White and the Huntsman" kommt heuer schon die zweite starbesetzte US-Bearbeitung von "Schneewittchen" ins Kino. Während sich Tarsem Singh mit "Mirror Mirror" für eine komisch überdrehte Variation entschieden hat und damit reüssierte, inszeniert Rupert Sanders sein Königinnendrama als leider völlig schmähfreie Goth-Version des Märchens. Zum Staunen sind allenfalls manche Spezialeffekte - böse Schwaden und Blubber im schwarzen Märchenwald, fantastische Flora und Fauna, ein güldener, wandelbarer Zauberspiegel -, und das ist nicht abendfüllend.

Reisen durch Raum und Zeit
Die weiteren Filmstarts der Woche

Zur französischen "La Boum"-Aktualisierung "LOL" von 2009 gibt es nun ein US-Remake: Miley Cyrus und Demi Moore übernehmen. Außerdem starten: Boaz Yakins "Safe - Todsicher" mit dem britischen Actionprofi Jason Statham, die Verfilmung von Daniel Kehlmanns "Ruhm" durch Isabel Kleefeld und Maria Blumencrons "Wie zwischen Himmel und Erde", in dem eine Ärztin auf Tibetreise geht; weiters die Komödie "In guten Händen" / "Hysteria" mit Maggie Gyllenhaal als streitbare Suffragette, die dänische Komödienturbulenz "Superclassico" mit Paprika Steen als Fußballmanagerin und der Dokumentarfilm "Slatin Pascha - Im Auftrag Ihrer Majestät", der sich auf die Spur des Österreichers Rudolf Slatin Pascha in den Sudan begibt. (irr, DER STANDARD, 31.5.2012)

Share if you care
4 Postings
"1000 x schöner als Ihr"????

Da müssten sie Charlize Theron aber mit Gewalt hässlicher schminken, dass das durchgeht.

Ansonsten war es brav aufgesagt, wie bei einer faden Schulveranstaltung. Sehr öd. Ein paar Spezialeffekte. Und der "Prinz" (Kindheitsfreund) so hässlich wie Pattinson in der öden Vampirklamotte.

Charlize Theron und Chris Hemsworth hätten besseres verdient!

Und, es heißt schwarz wie EBENHOLZ und nicht wie Rabenflügel.

frau stewart mit eingemeisltem gesichtsausdruck u. frau theron im over-acting rausch.

einzig thor war annehmbar. und der troll. und ein bisschen die zwerge

der immergleiche gesichtsausdruck von kristen stewart machen dem film zur quahl.

"leider völlig schmähfreie Goth-Version"

Zum Glück!!! "Schmäh", hätte in diese Interpretation überhaupt nicht gepasst!
Ich fand ihn gelungen, allein schon Ch.Theron als böse Königin ist die Kinokarte wert.
Für mich definitiv "abendfüllend", was auch immer das heissen mag...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.